Die nächste Providerpleite…

Ein “berüchtigter” Provider in Form eine englischen Limited meldet morgen Insolvenz an (siehe Heise Newsticker). Die Preise, mit denen die Kunden geworben wurden waren wirklich extrem günstig. Aber wie man mal wieder erkennen kann, bringen die kleinsten Preise nichts, wenn diese nicht reichen um den Geschäftsbetrieb zu finanzieren. In diesem Fall hat es rund neun Wochen gereicht…

Nur gut, dass der neue Provider für die bestehenden Webhosting-Verträge (eine “Abteilung” eines Gastronomie-Promoters) keine Steuernummer im Impressum hat und sich nicht mal eigene Servicenummern leisten mag/kann (10-stellige 0900-Nummern sind i.d.R. kostenlos zu beziehen). “You get what you pay for”…

Ist schamlose Schleichwerbung an dieser Stelle erlaubt? Wir bieten telefonischen Support über die normale Festnetznummer und alternativ über eine leicht zu merkende 0180-Nummer. Und: Keppler-IT gibt’s schon “etwas” mehr als neun Wochen…

Einen Kommentar schreiben