Monatsarchiv für August 2006

Ich will hier weg

Donnerstag, den 31. August 2006

Frei nach Bernd das Brot: Ich will eigentlich schon längst weg. :bernd:

Kommt doch ausgerechnet jetzt das ACK für eine wichtige Domain. Hmpf. Also schnell nochmal manuell checken das alles klar geht wenn das Update ausgeführt wird. Besser, potenzielle Probleme werden jetzt gefunden als morgen früh.

Da es um das ACK einer .de-Domain geht, frage ich mich natürlich, wer bei der United Domains AG denn um diese Zeit die ACKs rausschickt? Oder haben die sogar eine Software am Laufen, die ein (manuell bestätigtes) KK-ACK zu einem zufälligen Zeitpunkt oder besser mitten in der Nacht an die DeNIC sendet? :grr:

ascom Eurit 30 Reparatur

Donnerstag, den 31. August 2006

Ich glaube, dieser Tag wird ein neuer persönlicher Blogrekord aufgestellt… :-)
Es geht um das geniale Ascom Eurit 30 ISDN-Telefon. Ein wirklich tolles Gerät, auch wenn es langsam aber sicher in die Jahre kommt. Da dies aber “schweizer Qualitätsarbeit” ist, merkt man ihm das nicht wirklich an. Wir haben hier drei Stück davon angeschlossen, und die Teile wirken nach wie vor wie neu. Fast zumindest…

Vor einer Weile begann ein unregelmßiges Knacken und Rauschen in den Hörern von zwei der Telefone. Ich hatte zuerst den ISDN-Bus in Verdacht, konnte das aber schnell ausschließen. Wie sich herausstellte, lag das Problem tatsächlich am beziehungsweise im Hörer. Mit roher Gewalt den richtigen Tricks lässt der sich öffnen und präsentiert Technik, die wohl Tornados überstehen sollte:
Ascom-Telefonhörer

Ganz genau - die Verbindung zwischen dem Hörerkabel-Anschluss (in dem Bild oben auf der linken Seite) und dem Lautsprecher (rechts) läuft über zwei Metallbügel. Ich hätte da wahrscheinlich Drähte eingebaut, aber irgendwer wird sich bei diesen Bügeln wohl schon irgendwas gedacht haben (ein befreundeter Handy-Ingenieur meinte was von wegen Kapazität für ESD). Naja, wie’s halt so ist - Telefonhörer werden aufgeknallt fallen mal herunter, und so hat sich eine der Lötstellen gelöst (war bei beiden defekten Hörern das selbe!).
Lötstelle im Telefonhörer

Also schnell mal den Lötkolben ausgepackt, sauber neu verlötet, und schon kann man wieder rauschfrei hören. :-)

Nach meinen vorherigen Google-Recherchen scheint dieses Problem übrigens typisch für diese Geräte zu sein. Dennoch - ich bin mit Ascom sehr zufrieden.

Stöckchen #2

Donnerstag, den 31. August 2006

So, nun noch schnell das zweite Stöckchen aufheben, bevor das auch wieder irgendwo liegenbleibt…

1. Wann stehst Du zur Arbeit auf?
Wenn nichts besonderes ansteht, etwa 07:45 Uhr. Ich bin ein ausgesprochener Langschläfer (dafür arbeite ich regelmäßig bis 02:00 oder länger).

2. Stehst Du rechtzeitig auf oder bleibst Du bis zur letzten Minute liegen?
Es kann manchmal sein, dass unser kleiner Kater mich aus dem Bett vertreibt (”Er will doch nur spielen…”). Ansonsten habe ich mir inzwischen einen Reflex antrainiert, zwei Stunden lang alle sechs Minuten die “Schlummer”-Taste des Funkweckers drücken zu können, ohne danach etwas davon zu wissen :grin:
Wenn ich wirklich raus muss, ist das aber auch kein Problem - ich verspäte mich zu wichtigen Terminen nicht.

3. Wie viele Wecker hast Du?
Radiowecker, Funkwecker, Kater, innere Uhr.

4. Machst Du Frühsport:
Nö, lieber abends (früher habe ich das Badminton um 18:00 als “Studenten-Frühsport” bezeichnet ;-) )

5. Frühstückst Du? Wenn ja, was?
Rieeeesig großer Milchkaffee (fast 0.4 Liter), dazu irgendein Süßgeback vom Bäcker (meist Nußschnecke oder Croissant). Dafür gibt’s kein Mittagessen.

6. Wie fährst Du zur Arbeit?
Wenn ich ins Büro fahre, dann mit dem Auto. Arbeite ich mal zu Hause, dann mit dem Drehstuhl. :-)
Vereinzelt fahre ich auch mal mit der Seilbahn zur “Arbeit” (wenn ich auf der Hütte am Dachstein bin ;-)

Weitere Stöckchen-Opfer werden…
… nicht gefordert, weil (wie bereits erwähnt) meine meistgelesenen Blogs in Stöckchen versinken.

Stöckchen #1

Donnerstag, den 31. August 2006

So - endlich schaffe ich das mit Timo’s Stöckchen auch mal. :-)

Warum bloggst du?
In erster Linie verstehe ich dieses Blog als “Fensterscheibe”, durch die Kunden und Interessierte (auch Konkurrenten ;-) ) mal reinschauen können, wie das bei Keppler-IT so abläuft. Rackblogger ist also ein Corporate Blog und kein privates Web-Tagebuch.
So nebenbei will ich der Welt zeigen, dass nicht alle Informatiker nur introvertierte Kellerkinder sind. ;-)

Seit wann bloggst du?
Seit dem 19. April 2006. Vorgenommen habe ich mir das (wie viele anderen Sachen) schon viel länger, aber an dem Tag war wohl besonders wenig zu tun…

Selbstportrait
Da ich ein mieserabler Zeichner bin, habe ich dieses fotografische Selbstportrait ausgegraben:
Selbstportrait
(Aufgenommen auf einer Dachstein-Wanderung vor ein paar Jahren; inzwischen schaue ich anders aus :grin: )

Warum lesen deine Leser deinen Blog?
Gute Frage… das wäre das richtige Thema für eine Umfrage.
Ich denke mal, die Kunden lesen das Blog, um “live dabei” zu sein.
Die “potenziellen Kunden” lesen das Blog, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie hier so gearbeitet wird, ob wir was drauf haben, etc.
Die Konkurrenten Wettbewerber lesen das Blog, um zu schauen ob wir nicht gerade irgendwas nachmachen ;-)
(Nicht ernst gemeint! Ich lese ja auch viele andere Webhoster-Blogs; ich denke mal man ist einfach daran interessiert was sich in der Szene so tut - wirkliche Konkurrenten sind wir ja alle nicht wirklich.)

Welches war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf deine Seite kam?
Hihi… “Steuerberater”. :grin:

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit?
Der Artikel “dank informatik“, in dem ich offiziell seCGI vorgestellt und dessen OpenSource-Veröffentlichung angekündigt habe. Da stecken etliche Mannmonate Entwicklung drin, wir sind damit Partner im Wissenschaftsjahr der Informatik, uvm. - von daher etwas schade. Vielleicht sollten wir aber auch einfach mal die Anpassungen für Apache 2.0 (cgi-daemon!) abschließen und das Teil irgendwo zum Download hinstellen… Aber ich glaube ich schweife ab.

Dein aktuelles Lieblingsblog?
Alles was in meiner Blogroll (rechter Navigationsbereich) steht…

Welches Blog hast du zuletzt gelesen?
Ajaxian (hat etwas mit einem Artikel zu tun, an dem ich gerade schreibe)

Wie viele Feeds hast du gerade im Moment abonniert?
“Nur” acht.

An welche Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?
Ich werf das Stöckchen mal gar nicht weiter, weil quasi alle Blogs in denen ich mich herumtobe nur noch so mit Stöckchen zugeworfen werden. Wenn ich mal wohin werfen soll, bitte im Kommentar winken. :-P

Unterschätzte Logfiles

Donnerstag, den 31. August 2006

Einem unserer älteren Webserver ist heute der Speicherplatz auf der Daten-Partition ausgegangen. Von rund 100 GB waren nur noch etwa 500 MB frei, bis unser Nagios uns entsprechend gewarnt hat.

Da sich der Webspace der Kunden dort aber in Grenzen hält, stellte sich natürlich die Frage was so viel Speicher “frisst”. Der Übeltäter war schnell gefunden: eine zum Debugging auskommentierte Löschfunktion unserer Log-Verwaltung. Das Verzeichnis mit allen Server-Logs war nämlich über 40 GB groß… :grin:

Out of paper error

Donnerstag, den 31. August 2006

Das Papier ist nun wirklich fast aus! :shock:

Papierfach “3″ des Laserdruckers wurde nun mit den letzten 500 Blatt bestückt. Nur gut, dass die Rechnungen schon geschrieben sind ;-) Die Lieferzeit unserer Hausdruckerei beträgt eh nur eine knappe Woche - das sollte bis dahin reichen…

Nur keine Hektik…

Donnerstag, den 31. August 2006

… das sagt sich immer so leicht. Zu tun gibt es aktuell aber wieder mehr als genug:

  • mod_fastcgi wird an unseren seCGI-Wrapper angepasst (ein Kunde wartet schon seit zwei Wochen - ich will es also bis nächste Woche abgeschlossen haben)
  • für einen Artikel müsste ich noch ein kleines bisschen Beispielcode abrunden und mit dem Redakteur wieder Kontakt aufnehmen
  • eine Kundenwebsite wird derzeit überarbeitet (das mache zwar nicht ich, sondern ein Mitarbeiter, aber auch da steht eine Besprechung an)
  • heute hat der allmonatliche “große Rechnungslauf” begonnen (es gibt zwar noch kleinere, aber am Monatsanfang werden alle regelmäßigen Posten abgerechnet, Rechnungen erstellt, gedruckt, gefalzt (Falzmaschine sei Dank!), eingetütet (noch manuell) und frankiert (auch dafür gibt’s ‘ne Maschine)
  • bei der Gelegenheit fielen die Worte “Ups… ich glaube unser Papier geht bald aus” - also dann mal wieder Briefpapier drucken lassen (neue Briefumschläge dann wohl auch gleich)
  • Kreditkartenabrechnungen prüfen (die SWITCH hat letzte Woche die Hitparade der Lieferantenrechnungen eindeutig gewonnen ;-)
  • und dann wird noch mit neuen Stöckchen nach mir geworfen, bevor ich die alten beantwortet habe *seufz* Naja - vielleicht schaffe ich das ja auch noch heute..

Zumindest habe ich kürzlich von einem meiner “Lieblings-Kommilitonen™” eine neue Kaffeetasse geschenkt bekommen: :-)

Kaffeetasse

Die zählt nun mit der Bernd-das-Brot-Tasse zu meinen Lieblingstassen :-)

SQL Cross Compiler

Dienstag, den 29. August 2006

Eine Google-Suche nach diesem Begriff führt zu keinem einzigen Treffer. Hat denn noch niemand versucht sowas zu programmieren?

Gerade so etwas müsste doch mit einer entsprechend generalisierten “Ur-Syntax” in jeden beliebigen SQL-Dialekt überführbar sein… Ich glaube, ich werde mal meine alten Aufzeichnungen zu Yacc herauskramen *Ärmel hochkrempel*