Tagesarchiv für den 9. November 2006

Spam-Apokalypse

Donnerstag, den 9. November 2006

Viele E-Mail-Nutzer werden es schon gemerkt haben: im Moment ist die Spam-Welle extrem hoch. Und zwar so hoch, wie ich es selber bisher noch nie erlebt habe.

In der aktuellen Ausgabe der ix (S. 103) ist ein interessanter Artikel eines Mitarbeiters des E-Mail-Anbieters GMX, in welchem über die zunehmenden Spam-Wellen berichtet wird. Kurz gesagt: da Spam-Mails dank kollaborativer Spam-Netzwerke und Echtzeit-Blacklists wie beispielsweise Spamhaus, URIBL oder auch NiX-SPAM immer schneller erkannt und gefiltert wird, versuchen die Absender wiederum in immer kürzeren Intervallen möglichst viele Mails gleichzeitig in’s Netz zu pumpen.

Ganz konkret heißt das beispielsweise, dass sich die Last unseres Mailservers in den letzten Tagen bei diesen “Peaks” verhundertfacht (!!) hat. Selbst im “normalen” Betrieb werden vier von fünf E-Mails (bzw. deren SMTP-Verbindungen) bereits abgelehnt, noch bevor der Mailserver sich überhaupt erst die E-Mail an sich anschaut.

Ich habe heute mal unsere interne Mailstatistik etwas modifiziert, um Peaks zukünftig automatisch erkennen zu können. In extremen Lastsituationen könnten wir den Mailserver dann so “umschalten”, dass nur noch Mails eigener Kunden zum Versand akzeptiert werden, hingegen alle “fremden” Mails einer Art Mini-Greylisting unterzogen werden. Große Mailserver (web.de, gmx.de, …) machen auch nichts anderes - man erkennt das an den Meldungen im Logfile, wenn versucht wird während Peaks Mails dorthin zuzustellen. :-)

Es wird jedenfalls dringend Zeit für ein neuartiges asynchrones und manipulationssicheres elektronisches Kommunikationsmedium.

Kaffeepause

Donnerstag, den 9. November 2006

So lässt sich’s aushalten: beim Bäcker habe ich mir eben eine frisch gebackene, knusprige und noch warme Quarktasche geholt, und hier einen großen Milchkaffee mit Zimtzucker zubereitet. :-)

Heute wird’s wohl eh wieder ein längerer Tag, da ist es wichtig es sich zwischendrin gut gehen zu lassen. :-D