IP-Telefonie

Gegen Ende des Jahres plane ich eventuell unsere Telefonie auch komplett auf IP umzustellen. Für erste Tests habe ich nun ein Cisco 7960G dastehen. Leckeres Teil… :-)

Nach “nur” rund drei Stunden lief dann auch alles, inklusive netzwerkbasiertem Telefonbuch und natürlich dem eigenen Logo. ;-)

Cisco 960G

Die Geräte sind nicht wirklich ein Schnäppchen - die Snom 360 sind eine echte Alternative. Aber vorerst will ich mal ein bisschen herumprobieren, u.a. soll zukünftig das Telefonbuch auf einen internen LDAP-Server zurückgreifen, und Meldungen vom Monitoring per XML-Feed im Telefon angezeigt werden. Mal schauen ob das alles so machbar ist wie ich es mir im Moment vorstelle.

Was bei Cisco schonmal ein absoluter Minuspunkt ist, ist das schwer nachvollziehbare Lizenzmanagement. Neben der separat verkauften SIP-Lizenz kommen nochmal jährliche Wartungskosten (SmartNet) für die Updates auf einen zu. Bis zur Umstellung muss ich also definitiv nochmal die TCO durchrechnen - auch wenn das Gerät selbst einen super Eindruck macht.

2 Bemerkungen zu “IP-Telefonie”

  1. Timo

    Hi,

    ich würd dir auch das Snom 360 empfehlen. Ist echt ein tolles Teil, hab ich hier auch neben mir.

    Ansonsten nimm direkt das Snom 370 - wenns dann bald raus kommt. :-)

  2. RackBlogger » Blog Archiv » Das Cisco 7960 Abenteuerspiel

    […] Wie bereits berichtet habe ich ein paar Cisco 7960 gekauft um damit intern einige VoIP-Tests durchzuführen. Zum Thema VoIP wird’s noch einen eigenen Blog-Artikel geben, aber was ich derzeit mit Cisco erlebe ist einfach unvorstellbar… […]

Einen Kommentar schreiben