Monatsarchiv für Juni 2007

Verliebt, verlobt, …

Sonntag, den 24. Juni 2007

Ich mach’s kurz und schmerzlos: in den nächsten zwei Wochen ist mit keinen neuen Blogeinträgen zu rechnen. :-)
Rosenstrauß

Ach ja, aus “BessereHälfte™” wird ab sofort “Frau™”. ;-)

Harry Potter exploited?

Dienstag, den 19. Juni 2007

Wenn man die Verantwortung für die Sicherheit von Webservern trägt ist es ganz praktisch, einschlägige Sicherheits-Mailinglisten abonniert zu haben. Auf einer dieser Listen wurde letzte Nacht jedoch ein “0day exploit” der ganz anderen Art veröffentlich: das bis dato wohlgehütete Geheimnis, wie der letzte Band von Harry Potter (…”and the Deathly Hallows”) enden wird.
Noch ist diese Mitteilung mit Vorsicht zu genießen, da aussagekräftige Beweise fehlen. Der Autor dieser Mitteilung hat angeblich über einen ganz normalen und im Prinzip auch schon recht alten Trojaner Zugang zu einem oder mehreren Rechnern des Verlages erhalten, welcher die Harry-Potter-Bände publiziert, und dort entsprechende Entwürfe herunterladen können. (Vielleicht ist er aber auch nur auf einen der zahllosen Fake-Drafts des Buches hereingefallen, die über Bittorrent verfügbar sind…)
Wenn das alles aber doch stimmen sollte sieht man mal wieder, wie wichtig Virenscanner und eine “richtige” Firewall (also mehr als nur ein kleiner Paketfilter) sind. :-)

Neues Nagios-Plugin?

Montag, den 18. Juni 2007

Wir (BessereHälfte™ und ich) besitzen ja seit rund einem Jahr einen kleinen Kater. Dieser liebt es, morgens (gegen 06:00) in unser Bett zu hüpfen und wahlweise ganz friedlich dort zu warten bis wir aufstehen und ihn füttern, oder an den Fingern herumzuknabbern und über’s Gesicht zu laufen, um das Frühstück etwas zu beschleunigen. Seit einigen Monaten bin ich da aber absolut abgehärtet und bekomme von all dem überhaupt nichts mehr mit.

Auf der anderen Seite bin ich aber total auf den SMS-Klingelton meines Handys konditioniert. Mit dem Gefühl, daß irgendwas “schlimmes” passiert sein könnte, wache ich bei jeder SMS auf - auch wenn das Handy im Flur oder gar im Wohnzimmer liegt.

Meine Befürchtung ist, dass wenn wir mal gemeinsamen Nachwuchs haben, ich gegen nächtliches Kindergeschrei genauso “immun” werde wie gegen die Katzenaktivität. Meine BessereHälfte™ hat dann aber wirklich vorgeschlagen, ein Babyfon mit Nagios zu koppeln, so dass ich eine SMS bekomme sobald das Kind schreit… rofl.gif

Postcard

Dienstag, den 12. Juni 2007

Irgendwann habe auch ich mal so eine kleine gelbe “Postcard” für das Büro beauftragt; zum einen um bei der Post unkompliziert zu zahlen, zum anderen für die bargeldlose Zahlung von Nachnahmesendungen (stand zumindest so auf dem Prospekt).

Allerdings sehe ich inzwischen, wie weit Wunsch und Realität bezüglich der Postcard auseinander sind. Unser “normaler” DHL-Bote hat beim ersten Anblick der Karte (bei irgendeiner Nachnahmesendung vor ein paar Monaten) laut lachen müssen und festgestellt, dass wir nun die zweiten (!) auf seiner gesamten Route sind, die mit so einer Karte Nachnahmesendungen zahlen wollen. Die Kollegin, die das Paket damals angenommen hat, musste auch keine PIN oder sonstwas irgendwo eingeben, sondern nur irgendwo unterschreiben (ich muss mal in der Fibu anfragen, ob der Betrag überhaupt abgebucht wurde… 8-) ). Bei meiner letzten Nachnahmelieferung musste die damalige Urlaubsvertretung unseres DHL-Boten zurück zum Fahrzeug, um einen vergilbten Block zu holen, auf den dann von Hand alle Kartendaten geschrieben wurden und ich das ebenfalls (ohne PIN) nur unterschrieben habe (der Betrag wurde dann rund zwei Wochen später abgebucht).
Heute kam eine nette Dame von DHL-Express mit einer für uns ziemlich eiligen Nachnahmesendung. Sie hat gleich gefragt, ob ich mit irgendeiner Karte zahlen möchte (”is einfacher…”), also habe ich die PostCard gezückt. Das war wohl ein Fehler. :-)

Die Dame ließ das Paket (~30 kg :-) ) vor unserer Tür stehen und ich bin mit zum Fahrzeug gegangen, wo das Kartentermin lag. Dieses wollte sich aber partout nicht mit dem Scannerterminal synchronisieren und musste erst zweimal neu gebootet werden. Dann musste die Paketnummer von Hand erfasst werden, weil das Scannerterminal diese wohl inzwischen “vergessen” hatte. Schließlich hat das Kartenterminal die PostCard immer mit irgendeinem “Error xxx” abgelehnt. Super.

Ich bin dann nochmal zurück, habe meine Kreditkarte geholt, und die wurde einwandfrei akzeptiert. Schon traurig, daß ausgerechnet die (fast?) unternehmenseigene Karte nicht akzeptiert werden kann…

Zurück beim Paket ist mir dann der Hinweis auf dem Zustellaufkleber aufgefallen: “Abs. akzeptiert keine Kreditkarten!”.

Hoppla… ;-)

Haribo Saftbären

Freitag, den 8. Juni 2007

Ich war eben kurz unterwegs, u.a. in der Metro um ein paar triviale aber wichtige Büroartikel zu holen. Auf dem Weg durch’s Süßigkeiten-Schlaraffenland hab’ ich eine Packung Haribo Saftbären eingepackt.

Haribo Saftbären

Die normalen Gummibärchen sind ja schon lecker (obwohl ich eher Schokolade als Gummizeugs mag), aber das Zeug macht absolut süchtig! :mrgreen:
(PS: Nein, dieser Beitrag wurde nicht von Haribo gesponsert… auch wenn ich nichts dagegen hätte ;-) )

600.000 Stunden MTBF

Freitag, den 8. Juni 2007

Um den Speicherplatz auf dem zentralen Storagespeicher aufzustocken habe ich mich vorhin mal wieder nach aktuellen Festplatten umgesehen. Dabei ist mir eine Festplatte von Samsung aufgefallen, bei welcher die MTBF (mean time between failure) mit 600.000 Stunden angegeben ist.

Ohne jetzt die Werte von anderen Platten zu kennen - 600.000 Stunden entspricht rund 68 Jahren! 8-)