DENIC-Wartungsarbeiten

Die technischen Anforderungen bei der DENIC sind enorm groß - keine Frage. Dennoch finde ich es langsam nervig, daß diese inzwischen schon wöchentlich Wartungsarbeiten an den Produktivsystemen haben - und zwar nicht nachts, sondern tagsüber.

Was nun den Vogel abschießt ist die Ankündigung einer großen Wartung und Umzug in ein anderes Rechenzentrum, was den Ausfall quasi aller DENIC-Dienste (außer den .de-Root-Nameservern ;-) ) mit sich bringt. Nein, nicht in einer Nacht von Samstag auf Sonntag um 03:00 (wie das jeder verantwortungsvolle Admin versucht), sondern an einem Dienstag von 10:00-16:00. Kein WhoIs, keine Domainregistrierungen, keine Updates, kein Transit, - einfach NICHTS geht dann.
Kein Wunder, daß man denen die .net-Zone nicht auch noch anvertrauen wollte… ;-)

(Dieser Artikel entstand in meiner unbekümmerten Sicht als Nicht-DENIC-Mitglied. Sollte es ernsthafte Gründe für diesen unglücklichen Zeitpunkt geben, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren…)

3 Bemerkungen zu “DENIC-Wartungsarbeiten”

  1. Rüdiger

    Hoi,
    vielleicht fehlt bei der DENIC einfach dieses “Produktivdenken”, die wissen, dass denen durch diesen unglücklichen Umzug kein “Kunde” verloren gehen…

  2. klaus

    Hi,

    was Du schreibst stimmt so nicht, der Whois war verfuegbar und Domainregistrierungen per Mail wurden gequeued. Und: aus der Sicht eines Admins beim DENIC-Mitglied: eine Wartung die den Eingriff / Beobachtung von Extern (250 DENIC-Mitglieder…) benoetigt macht man gerade nicht nachts um 3 sondern zur normalen Arbeitszeit in definierten Wartungsfenstern.

    Gruss,
    Klaus

  3. Klaus Keppler

    Ich wurde vom 29.08. über unser DENIC-Mitglied über den Umzug informiert; in dieser Mail wurde auch der Ausfall des WhoIs aufgezählt. Tatsächlich stand in der offiziellen Meldung der DeNIC (05.09.) nichts mehr vom WhoIs - zu diesem Zeitpunkt hatte ich den Blog-Eintrag allerdings schon erstellt.

    Es geht mir auch gar nicht darum ob der eine oder andere Dienst nun doch noch ging oder nicht - viel mehr finde ich das Wartungsfenster etwas unglücklich gewählt. Die Sache mit dem Feedback der Mitglieder ist durchaus ein Argument - aber unter diesen 250 Mitgliedern sind auch ein paar “größere”, mit welchen die Systemverfügbarkeit auch direkt (nach Absprache) nach den Wartungsarbeiten hätte geprüft werden können.

    Aber wie gesagt - ich bin kein DENIC-Mitglied und war auch nicht in diesen Umzugsprozess involviert - möglicherweise gab es wirklich irgendwelche wichtigen Gründe für diesen Zeitraum. Ich hoffe nur, daß es nicht ein “wir arbeiten nunmal nur von 09:00-17:30 Uhr” war… ;-)

Einen Kommentar schreiben