Alles Neu macht der Mai (II)

Auch wenn jetzt schon Juni ist - hier ist der versprochene Teil II der Serie “Alles Neu macht der Mai”:

Nach dem neuen Büro möchte ich hiermit die neue Firma vorstellen: die Keppler IT GmbH. :-)

Vor ein paar Tagen kam die Bestätigung des Registergerichts zusammen mit der Handelsregisternummer. Eigentlich ist es schon ziemlich ernüchternd von wie viel Papierkram und Kosten so eine GmbH-Gründung begleitet wird - unter’m Strich geht eine komplette Arbeitswoche für die ganze Gründungs-Logistik drauf.

Die neue Firma wird die bestehenden Hosting-Verträge übernehmen. Einer der Hauptgründe für die GmbH-Gründung ist jedoch die Entwicklung eines neuen Produktes, von dem ich zu gegebener Zeit hier auch noch berichten werde.

In Teil III der Serie werde ich dann über die letzte Änderung im Mai berichten. ;-)

5 Bemerkungen zu “Alles Neu macht der Mai (II)”

  1. MSG

    Hätte es nicht auch eine LTD getan? Ist mittlerweile doch auch üblich in .de und dazu noch preiswerter :-)

  2. Klaus Keppler

    Nee, eine Ltd kam nie ernsthaft in Frage.
    Die ist weder viel einfacher noch viel günstiger als eine GmbH (auch wenn das oft anders propagiert wird), und bei den lächerlichen Einlagesummen haben die im geschäftlichen Umfeld doch noch einen faden Beigeschmack.

    Wenn bei uns z.B. eine Ltd. einen Server mieten möchte, erwarten wir i.d.R. eine erweiterte Haftungsvereinbarung des Gesellschafters oder Geschäftsführers. Bringt ja nichts wenn die Stammeinlage nicht mal für eine einzelne Monatsmiete reichen würde… ;-)

  3. Julian Hein

    Also ich habe schon die dritte GmbH gegründet und das hat nie mehr als 2 Stunden Arbeitszeit gekostet Inkl. Notartermin, Kontoeröffnung bei der Bank, usw. Nur bis die Eintragung dann wirklich vollzogen war, hat es mal eine aber auch mal 3 Wochen gedauert. Was anderes ist es natürlich, wenn Du eine Sachgründung machst, oder Verträge von einer bestehenden Firma auf eine neue verschieben willst, aber das ist eher ein Problem mit der Steuer. Also ich finde inzwischen ist es supereinfach eine GmbH zu gründen.

  4. Klaus Keppler

    Ich glaube auch daß die nächste GmbH “schneller” geht.
    Der Teufel steckt wie immer im Detail: Finanzamt-Fragebogen, IHK, BG, Kontoeröffnung, Notar, Steuerberater, etc. - da kommt schon etwas zusammen, zumindest wenn man die Abläufe noch nicht gewohnt ist. Dabei hat es sich auch “nur” um eine Bargründung gehandelt.

  5. RackBlogger » Blog Archiv » Nepper, Schlepper, Bauernfänger…

    […] Kaum ist die GmbH eingetragen, schon treffen die ersten der berüchtigten “Eintrags-Offerten” ein: ein schmuckloser Brief mitsamt Überweisungsvordruck, vom Aussehen her eher “amtlich” gehalten, der einen auffordert, binnen weniger Tage den angegebenen Betrag zu überweisen um ordnungsgemäß in ein Register/Datenbank aufgenommen zu werden. […]

Einen Kommentar schreiben