Nepper, Schlepper, Bauernfänger… (III)

Heute darf ich vorstellen: eine angebliche “VBU GmbH” aus Solingen. Die würden uns für schlappe 695,- EUR “veröffentlichen”. Komischerweise sogar ohne Mehrwersteuer.

Diese VBU GmbH gibt es leider nicht (zumindest nicht unter der angegebenen Adresse), und jegliche Pflichtangaben (Impressum, Geschäftsführer, Handelsregisternummer usw.) fehlen völlig. Warum nur? :-)

Vielleicht sollte ich das Zeug wirklich mal zur Polizei bringen; anhand der beigefügten Überweisungsscheine bzw. den darauf befindlichen Kontonummern sollte man denen irgendwie auf die Spur kommen können.

5 Bemerkungen zu “Nepper, Schlepper, Bauernfänger… (III)”

  1. WAGII

    An sich sollte man das. Andererseits sollte man vielleicht auch einfach nur ein paar Abmahnanwälte auf die ansetzen. Wobei solche Firmen auch gern mal schnell wieder weg/pleite sind oder auf einmal eine neue Firma mit dem ganzen alten Personal in den Büroräumen zu finden ist…

  2. Julian Hein

    Du brauchst gar nicht so viel Aufwand zu treiben. Es reicht ein kurzes Fax aufzusetzen. Darin um “strafrechtliche Überprüfung” bitten und den Sachverhalt kurz erklären. Das Anschreiben einfach als Anlage dazu. Ich hab das einmal in einem ähnlichen Fall so gemacht und habe dann 3 Wochen später ein Schreiben bekommen in dem stand, dass man ein Verfahren eröffnet hat und wie das Aktenzeichen lautet. Also Aufwand ist das kein großer. Die Frage ist, ob was rauskommt, denn bei mir ist das 1 Jahr her und ich hab seitdem nix mehr gehört. Bei Einstellung würde man allerdings auch informiert werden, deswegen werden die wohl noch ein bisschen rum ermitteln :-)

  3. Klaus Keppler

    @Wagii: ohne eine zustellfähige Anschrift wird’s schwer irgendjemanden abzumahnen. Deshalb tarnen die sich ja so gerne. :)

    @Julian: da ich hier in Erlangen fast täglich bei der Polizei vorbei fahre könnte ich da sogar persönlich einen Abstecher machen - nur gibt’s derzeit (zum Glück) wichtigere Dinge zu tun als sich um diese “Offline-Spammer” zu kümmern. Vielleicht finde ich am Wochenende ja mal Zeit für ein kurzes Fax.

  4. Sandy Reinecke

    hi

    meine feundin und ich wir haben auch am donnerstag den 26 juni 2008 ein schreiben von dieser firma bekommen aus sohlingen und wussten erst nicht was wir machen sollen aber dank euch wissen wir jetzt das da sicher etwas faul ist

    mfg

    sandy

  5. Dirk Schneider

    Wir haben auch so ein Schreiben bekommen. Und nicht nur von denen, sondern auch von einer Firma “F. Regis S.L. Verlag für Veröffentlichungen und Bekanntmachungen”. Die wollten allerdings nur € 350.- und außerdem kam der Brief aus Spanien.

    Ich bin mir nicht mal sicher, ob das illegal ist. Schließlich ist es nur eine Offerte und keine Rechnung. Sie offerieren eine Veröffentlichung wo auch immer. Wer so blöd ist, dafür zu bezahlen ist wohl selbst dran Schuld. Deshalb finde ich solche Blog-Einträge auch so wichtig. Wer sich unsicher ist, braucht nur einmal googeln und schon ist der Spuk vorbei.

    Aber so ein Abmahnanwalt wegen fehlender Anschrift und dergleichen hätte wahrscheinlich seine Freude.

Einen Kommentar schreiben