Domaingrabbing II

So, weiter geht’s… :)

Eine Domain ########-shop.de wurde von uns am 05.01.2008 um 17:30 freigegeben und um 19:46 durch eine “Guidance International IP AB” registriert (Owner-C in München, Admin-C in Schweden). Registriert ist diese über das DENIC-Mitglied “Premium Registrations Sweden AB”.

Gerade diese Guidance International habe ich schon seeehr oft bei eben freigegebenen Domains gesehen. Auch hier: Domaingrabbing. Die Domain selbst ist eigentlich absolut uninteressant: nicht viele Hits, kein Google-Pagerank, aber ein nach dem Unternehmenskennzeichenrecht geschützter Name..

Und heute um 14:40 haben wir eine Domain “my#####.de” gelöscht, bereits zwei Minuten später (!) wurde diese durch die “DomCollect Worldwide Intellectual Property AG” (Schweiz) registriert…

Update: zwei weitere Domains, die heute freigegeben wurden, sind gegrabbt: cam#######.de und cam-########.de; die Namen sind auch eher uninteressant, und neuer Besitzer ist die “Domini Pro Ltd.” in Ancona (Italien). Als deutscher Admin-C ist ein “Yang D.” in Berlin Hellersdorf eingetragen. Freigabe der Domains erfolgte um 14:40, registriert wurden diese um 15:40 und 15:41.

Somit sind drei von fünf heute freigegebene Domains gegrabbt worden.

————————————

[NACHTRAG] Wichtig:

falls jemand eine (negative) Melderegisterauskunft über Yang Dao benötigt, bitte kurze Mail an mich, und darin unbedingt auch die betroffene Domain nennen. Ich schicke dann die Unterlagen von Fid (siehe Kommentar #36) zurück.

Alle anderen Anfragen bzgl. anderer Grabber, oder Anfragen ohne Domainnamen werden zukünftig kommentarlos ignoriert, da ich leider in Anfragen versinke. ;-)

133 Bemerkungen zu “Domaingrabbing II”

  1. zero

    Mal ne Frage:
    Wie bekommen diese Firmen eigentlich mit welche Domains gerade frei werden? Ich stelle mir gerade einen RSS-Feed der DENIC vor :-P

    Und mal am Rande: “DomCollect Worldwide Intellectual Property AG” ist mal ein geiler Name für ne Firma die Domaingrabbing betreibt, wenigstens kreativ sind se…

  2. md

    Mal ne andere Frage: Muss man da bei einem KK-Antrag Angst haben, weil da die Denic evtl. technisch bedingt die Domain für kurze Zeit freigibt? Oder geht das nahtlos von einem zum anderen Provider?

  3. Klaus Keppler

    Nein, bei einem KK-Antrag geht die Domain direkt vom alten zum neuen Provider über, ohne dass jemand anders diese abgreifen kann.
    Seit Kurzem hat die DENIC mit dem Authcode-Verfahren diesen Umzug zusätzlich abgesichert & beschleunigt.

    Man sollte sich eben nur nicht darauf verlassen, nach einer Kündigung der Domain diese über einen anderen Provider neu registrieren zu können. Bei den von mir derzeit beobachteten .de-Domains waren rund 50% innerhalb von 3 Stunden wieder neu registriert… und das auch bei relativ uninteressanten Domainnamen.

  4. Christian

    guidance international kommt mir doch bekannt vor…*denk*…*auf denic guck*…richtig, die haben auch meine alte de-domian gegrabbt.
    Da war schon ca. 10 monate nichts mehr, page rank war immer bei 1 und die visits lagen bei ca. 30 am tag, und zu 90% waren das leute aus dem Stammtisch für den die Seite war, keine ahnung was man damit anfangen will.

  5. Morty

    @Christian: Uns schon rentiert sich das. Eine Domain kostet dich ein paar Euros im Jahr. Das teuerste ist ja nicht die Regestrierung an sich, sondern der administrative Aufwand, der auf die Endkunden umgelegt wird. Wenn da zwei mal im Monat jemand auf einen Banner klickt hat sich das schon fast rentiert. Außerdem erwischt du evtl. zufällig eine Domain, die tatsächlich jemand zurückhaben will. Und dann werden gleich mal 60 Eur+ verlangt. Das ist uns mit unserer Abi-Homepage so gegangen. Inzwischen ist sie wohl auch bei DomCollect (hat zwischendurch zwei mal den Besitzer gewechselt).

  6. Udo Springfeld

    Wenn ich mich nicht ganz schwer täusche handelt es sich bei der ‘DomCollect Worldwide Intellectual Property AG’ um eine Tochter von Sedo, deren Nameserver ja für einen nicht unwesentlichen Teil der de-Domains verantwortlich zeichnet. Deren Geschäft ist ja auch die Aquise von Domains und wohlmöglich auch ganzer Portfolios sowie Projekte im Auftrage Dritter.

  7. Tobias

    Jau … bei mir auch … gestern habe ich 20 Domain (de, com, net, org) abgestoßen - aus Kostengründen und da ich sie nicht mehr gebrauche …

    Ein Großteil hat sich der Laden GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB direkt geschnappt …

    Keine Ahnung, was die damit wollen, vor allem da es sich um sehr spezielle Domains handelt, die keinen Wert für den großen Markt haben …

  8. Gennaio

    Moin!

    Wie geht denn sowas? Laut denic war eine von mir schon lange Zeit beobachtete Domain mittlerweilen auf Domini Pro Ltd. registriert. Ich habe trotzdem testweise mal einen Domainverfügbarkeits-Check bei meinem Provider durchgeführt. Und siehe da, hier wurde die Domain als verfügbar/frei angezeigt und ich habe ganz normal eine Registrierung auf meinen Namen eingeleitet.

    Heisst das das solche Domain-Grabber in der Branche bekannt sind und bei ernsthaften Bestellungen / Registrierungen einfach die Domains übergeben werden? Oder ist das schlicht ein Fehler bei meinem Provider und ich bekomme demnächst eine Absage?

    gW:)

  9. Leo

    Und was ist daran neu?

  10. Klaus Keppler

    Was soll woran neu sein?

  11. Kokarde

    hi leute. auch unsere domain, die vom alten eigentümer aus wut freigegeben wurde, ist wenige minuten später von Domini Pro Ltd übernommen worden. nun haben wir den salat und müssen sehen, wie wir die wieder bekommen. so langsam geht mir das hier mit dem www. auf die nerven ……

    aber da ich aus berlin komme, könnte ich ja mal den yang dao besuchen, … und mal “körperlich” mit ihm reden :)

  12. Kai Radtke

    Hallo!

    Wir hatten heute das selbe Problem. Wir wollten für einen neuen Kunden eine Domain per KK übernehmen, nnur leider hat der alte Provider die Domain versehentlich gelöscht und wenige Minuter später war diese auf Domini Pro Ltd. angemeldet.

    Habe auch die Auskunft angerufen um nach diesem Asiaten zu forschen. Der wohnt nicht in der bei der Denic angegeben Adresse. Habe dort einen Bewohner angerufen, der mir gesagt hat, dass schon etlich viele Personen dort waren und den gesucht haben. Der ***grabbt*** nicht nur Domains sonder Betrügt auch anderweitig.

    Was für ein scheiss.

    Kai

  13. Klaus Keppler

    In diesem Fall:
    - versuchen einen DISPUTE bei der DENIC zu stellen
    - anschließend irgendeinen Brief an die Owner-C-Adresse schicken (Einschreiben persönlich), das dann natürlich als unzustellbar zurückkommt
    - das als Beweis an die DENIC weiterleiten, dass die Anschrift nicht korrekt ist
    -> Domain von der DENIC zurückbekommen. :)

    (hat zumindest bei uns schonmal funktioniert)

  14. Arminia Hild

    Hallo Kai,

    wenn Du das so machst wie Klaus beschrieben hat, würde es mich freuen, wenn Du mal postest wenn Du Erfolg hattest. Hätte nämlich auch gern meine Domain wieder. Momentan musste ich mir aushelfen, indem ich ein ***-in-*** mit aufgenommen habe in den Domainname, was aber bei Werbung nicht so gut kommt….
    Vielen Dank schon jetzt
    Arminia

  15. Hans Peter

    Hallo,

    mein alter Provider (1&1) hat mal aus Versehen meine .de Domains gelöscht - sofort haben sie Domini Pro Ltd. gehört.

    Habe dann das gleiche wie Klaus beschrieben gemacht und die Domain war wieder mein.

    Grüße,
    Hans

  16. FOU!

    hi,
    das klingt ja alles gar nicht so einzigartig wie ich zuerst dachte. was für ein glück, ich dachte ich wäre verloren. anscheinend gibts hier echt system.

    @klaus: ich werde sofort versuchen, meine domaine wieder zu bekommen mit genau der von dir beschriebenen art und weise. aber was genauer meinst du mit “einen dispute bei der denic stellen”? muss ich mich erst mit denic rumschlagen um dann den gegenbeweis anzutreten? … ähm, ich bin so gar nicht streitlustig, aber falls es sowas in der art sein soll, müsste mir mal jemand helfen ….
    gruß
    FOU!

  17. FOU!

    p.s.: kann ich denn ein “einschreiben persönlich” an eine firma senden, bei der kein owner namentlich genannt ist … bei mir ist das gleiche spielchen mit GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB in münchen … :(

  18. Klaus Keppler

    Ich werde mal versuchen in einer ruhigeren Minute eine ausführliche Anleitung zum Zurückholen von .de-Domains zu schreiben, und diese dann hier veröffentlichen…

  19. FOU!

    oh klaus,
    das klingt weltgenial *strahl*
    du erhellst gerade meinen dunklen himmel …
    danke schon mal im voraus!
    greetz
    FOU!
    :)

  20. K.-H. Rüth

    Hallo,

    unserer Homepage wurde am 06.02. ebenfalls von GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB ohne unseren Willen übernommen. Unser Provider gibt sich ahnungslos. Bekomme morgen hoffentlich den Firmenberater an die Strippe. Werde den Tipp von Klaus Keppler mal prüfen, hört sich gut an.

  21. Klaus Keppler

    Eine .de-Domain kann nicht “einfach so” übernommen werden. Die o.g. Firmen registrieren i.d.R. lediglich freigewordene Domains neu, d.h. die Domain muss im Prinzip durch den alten Provider (oder dessen Lieferanten) gelöscht (!) worden sein.

    Im Zweifelsfall einfach mal direkt an den DENIC-Support wenden und die Lage schildern - die können genau nachverfolgen, was wann mit einer Domain geschehen ist (u.a. also auch ob diese gelöscht wurde, oder ein Domaintransfer eingeleitet wurde).

  22. Michael Deutschbein

    Meine Webseite ist auch zum Opfer von Domini Pro Ltd. geworden.
    Habe einen KK Antrag wegen Providerumzug gestellt und Schwup war die Website im besitz von Yang Dao.
    Ich fasse es nicht, solche Ar…….

  23. Klaus Keppler

    Entweder hat der alte Provider die Domain dann gelöscht (statt dem KK-Antrag zuzustimmen), oder der KK-Antrag wurde vom neuen Provider nicht oder zu spät gestellt.
    Aufgrund eines KK-Antrages kann eine Domain eigentlich nicht den Inhaber verlieren…

  24. K.-H. Rüth

    Hallo,

    bei uns hat sich herausgestellt, dass unser Provider einen Fehler gemacht hat und die Domain freigegeben hat. Die Domane wurde schon im Dezember 2007 von GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB vorgemerkt, falls sie gelöscht wird. Dadurch ist unsere www Adresse jetzt weg. Unser Provider hat seinen Fehler zugegeben, ich denke die müssen die Adresse jetzt zurück kaufen und das wird teuer. Ich habe von 5.000,- bis 10.000,- € je Adresse gehört und wir hatten zwei. Wie kann ich den erfahre, ob meine Adresse bei denic vorgemerkt wurde für den Fall dass ich mit einer anderen Seite den Provider wechseln möchte?

  25. Klaus Keppler

    Eine .de-Domain kann nicht “vorgemerkt” werden, falls sie gelöscht wird. Einzige Ausnahme ist ein sogenannter “Dispute-Antrag” bei der DENIC, siehe http://www.denic.de/de/domains/recht/dispute-eintraege/index.html ; diesen Antrag kann man aber nicht einfach so ins Blaue hinein stellen, sondern muss gegenüber der DENIC nachweisen, dass man hierzu berechtigt ist.

    Wenn der neue Provider “ganz normal” einen Transferantrag stellt, und der alte Provider diesem Antrag ganz normal zustimmt, kann eine .de-Domain nicht verloren gehen. Im Zweifelsfall sollte der neue Provider einen hierzu auch beraten können. ;-)
    Einige Provider nutzen inzwischen auch schon das neue Verfahren mit sog. “Auth-Codes” zum Providerwechsel, das ist dann sogar noch sicherer.

    Falls der alte Provider übrigens einen Fehler gemacht hat, sollte er auch dafür gerade stehen (dafür gibt’ schließlich auch betriebliche Haftpflichtversicherungen).

  26. TDS-Security

    Hallo Liebe Leute!

    Ich werd bekloppt! Ich habe meine Verträge bei 1&1 gekündigt, Fax geschickt und gesagt Domain bitte freigeben, bzw. Wechsel zu meinem neuen Provider. Fehler lag scheinbar bei mir, dass ich nicht richtig beim KK-Antrag vorgegangen bin. Soweit so gut, ich meine Kündigung storniert, zu dem Zeitpunkt war die Domain auch noch auf mich als Inhaber eingetragen. Stornierung von 1&1 bestätigt, Domains waren immer noch auf mich eingetragen.
    Jetzt der Schock, heute abend schau ich bei Denic und wer ist als neuer Inhaber eingetragen: Domini Pro Ltd.
    Seht Ihr eine Möglichkeit, ohne grossartig den guten Herren anzuschreiben, denn was ist wenn er doch dort wohnt, den Domainnamen zurückzubekommen?
    Ich danke für eure Hilfe!!

    M. Hansmann

  27. Fid

    Hallo,
    ich kann nur sagen, falls Domini Pro Ltd euch eure Domains zu Unrecht weggegrabbt hat, dann geht den beschriebenen Weg.
    Diesen Yang Dao gibt und gab es nicht!
    DISPUTE Eintrag machen lassen. Brief an Yang Dao schicken. Dieser kommt zurück. Ich hab auch noch ne Melderegisterauskunft beantragt. Keine Person unter dem Namen gemeldet oder gemeldet gewesen. Die Chance, dass ihr so eure Domain wiederbekommt ist gut.
    Gruß Fid
    Bei Fragen gerne hier fragen.

  28. Thomas

    Hallo,

    @Fid kannst du mir evtl. diese Melderegisterauskunft zusenden, dann muss ich sie nicht neu beantragen (was auch unnötige Kosten mit sich zieht). Kannst du mir zudem sagen wie genau weiter vorgegangen werden soll, nachdem das Einschreiben zurück gekommen ist und der DISPUTE Eintrag veranlasst wurde. Soll man einfach schreiben das der angegebene Admin-C nicht existiert und sie die Domain deswegen wieder freigeben sollen? Oder wie läuft das? Bin noch etwas unerfahren auf dem Gebiet und mir wurde auch gestern die Domain weggegrabbt.

    Schöne Grüße
    Thomas

  29. Fid

    Hallo Thomas,
    ich kann dir meinen Brief an die Denic und die Melderegisterauskunft als Scan schicken, wenn du mir deine E-Mail-Adresse mitteilst.

  30. Marcus

    Hi,

    ich bin auch betroffen. Nach Problemen beim Providerwechsel wurd es mir irgendwann zu Bunt und habe die Domain löschen lassen und Sie dann beim neuen Provider registrieren zu lassen. Jetzt sehe ich dass das ein Fehler war - oben genannte Person/Firma hat die Domain registriert. Er handelt sich dabei um die Domain unserer Band. Kann jemand hier bestätigen, dass obiges Verfahren tatsächlich zum Ziel führt? Anderenfalls würde ich mir die Mühe wohl gleich sparen können…

    MfG

    Marcus

  31. Fid

    @Marcus siehe Eintrag 27.

  32. ben

    Hallo Fid,
    ich bin auch betroffen und wäre dir sehr sehr dankbar wenn du mir die Formalien auch zulassen kommen könntest.
    Wie kann ich dir meine E-Mail Adresse zukommen lassen ohne dass sie im Blog angezeigt wird?

    LG ben

  33. Klaus Keppler

    Wenn ihr Mailadressen austauschen wollt kann ich gerne vermitteln (-> kk@keppler-it.de)

  34. ben

    Vielen Dank vorab ab
    und ein Lob an die Community, wirklich sehr hilfsbereit.

    @Fid, habe meine Mailadresse bei Klaus hinterlegt.
    Dankeschön

    lg ben

  35. Morty

    @KK: Schon mal überlegt ein “Get your domain Back” - Service einzurichten? Der Benutzer muss in einem Formular angeben wie er die Domain verloren hat und welche Rechte er evtl hat und für 10€ schaut irgenein Schüler ob man da was machen kann und stellt einem gegebenenfalls die nötigen Formulare zusammen. :-) (Der Schüler ist wahrscheinlich günstiger als das vollautomatisch zu machen.)

  36. Fid

    Hallo,
    ich habe Herrn Keppler die Melderegister-Auskunft und eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitung geschickt.
    Wer sie gerne haben möchte, kann sie denke ich bei ihm bekommen.

  37. Klaus Keppler

    Ich habe die Daten erhalten, und die mir zugesendeten Mails eben beantwortet.

    Wer die Unterlagen von “Fid” haben möchte, schickt mir bitte eine kurze Mail mit Namen und betroffenem Domainnamen; ich prüfe dann ob im WhoIs o.g. Person steht, und schicke die Unterlagen dann per Mail zu.

    Allen Betroffenen viel Erfolg! :)

  38. Der Beobachter

    Ich bin aus unserem Fanclub **** ausgestiegen. Dort habe ich die ganze Zeit die Homepage aktualisiert, weil ich das ganze mal ins Leben gerufen habe. Jetzt bin ich ausgestiegen und neuer Domaininhaber sollte jemand aus dem Fanclub werden. Den Wechsel haben wir nicht hinbekommen weil ruckzuck ein gewisser Daniel Andersson und seine Organisation Domaininhaber waren.
    Es war eine Seite auf der es nur um unsere Liebe zu einem Fußballclub geht, den dieser Wi***r wahrscheinlich nicht mal kennt.
    Herr Andersson bleib auf der Domain sitzen bis dir der Arsch abfault, die Jungs haben schon wieder eine Neue.

  39. Unwissender

    Hallo Leute,
    ich habe da mal ein anderes Problem. Ich finde eine Domain ziemlich klasse, habe aber jetzt herausgefunden, dass das Ding der Guidance International IP AB gehört. Habt Ihr ne Idee wie ich an das Ding rankommen kann. Wäre wohl auch bereit ein wenig dafür zu zahlen, aber ich kriege nur ne Nummer in Schweden und für Deutschland (München) finde ich nix. Wie stelle ich zu denen am besten den Kontakt her?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

  40. Klaus Keppler

    Noch was zu Domini Pro Ltd.: vielleicht mag ein kampflüstiger Betroffener auch mal versuchen herauszufinden, wo diese Gesellschaft denn registriert sein soll - beim Companies House (UK) findet sich diese nämlich nicht.
    Vielleicht mag die DENIC dann dem zuständigen Mitglied mal auf die Finger klopfen, welches gegen die Registrierungsbedingungen verstößt…

    Zu Guidance International: im WhoIs ist doch eine Mailadresse angegeben - wo ist das Problem?

  41. ShitzOvran

    heute morgen hab ich festgestellt, dass die Domain, die ich registreirt hatte, und eigentlich auf einen anderen Goneo Account umswitchen wollte in den wenigen minuten von “Domini Pro Ltd” “geklaut” wurde. Hab mich schlau gemacht und denen eine Email geschrieben. jetzt drei Stunden nachdem ich die Email gesendet habe, gehört die Domain nicht mehr zu “Domini Pro Ltd” sondern “GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB”… was soll das… ich will die Domain schnellstmöglich wiederhaben.. ist leider sehr wichtig..

  42. Klaus Keppler

    Einfach mal per E-Mail an Guidance International wenden, und die dezent auf die Rechtsverletzung hinweisen (ich kann mir vorstellen, dass ihr ein Namensrecht (z.B. Unternehmenskennzeichenrecht) habt).

    Viel Erfolg!

  43. Klaus2

    Hi auch mir ist das passiert. Domain wurde heute freigegeben und schwub war die weg. Ich vermute der benutzt auch die gleiche Mailadresse um ggf passwörter zu bekommen.
    Die Domain ist mein eigener Name. Hatte schon einer von euch erfolg mit dem DISPUTE Antrag?

  44. Sebastian

    Ich glaubs nicht! Schade dass es diesen Yang nicht gibt, würd den gern mal sprechen….
    Gleiches Problem bei mir wie schon beschrieben….
    Werds auch mit dem Dispute Antrag versuchen!
    Kopf Hoch an alle und Kampfansage!
    (Die Tel von Domini ltd in Italien ist auch nicht zu erreichen…)
    Grüße

  45. DS

    Ich bin heute auch Opfer geworden, gleich von zwei Domains. Und von beiden Betrügerfirmen von Yang Dao und GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB. Hat schonmal einer versucht da rechtlich gegen vorzugehen? Habe schonmal überlegt da mal Wiso ermittel oder Akte einzuschalten, vielleicht bringt das ja was.

  46. Klaus2

    Der Name Yang Doe ist schon interessant ausgewählt.

    Abgeleitet von John Doe würde ich denken.

    John Doe – Wikipedia - John Doe ist ein englischer Platzhaltername für fiktive oder nicht identifizierte Personen.

  47. Julia

    Halli Hallo!

    Ich möchte einfach mal denen Mut machen, denen auch die Website “weggegrabbt” wurde.
    Auch meine Domain wurde unter uminösen Umständen von Herrn Yang Dao weggegrabbt.
    Mir machte anfangs kaum jemand Hoffnung. Die Denic, genauso wie All-Inkl raten mir dazu vergebliche Mühe sein zu lassen und mir evtl eine andere Domain zu suchen.
    Das kam keineswegs in Frage, da inzwischen Werbekosten in den aktuellen Seitennamen investiert wurden ect.
    Wie auch hier schon beschrieben, habe ich stur folgenden Weg verfogt:

    1. Ich habe mir von der Denic eine Domain-History anfordern lassen aus der hervorgeht, dass ich die vorherige und einzige Besitzerin war (u.a. eine Begründung für den Dispute-Eintrag).

    2. Habe ich bei der Denic den Dispute- Eintrag machen lassen, mit der Begründung des Namensrechtes (meine Firma heißt genauso wie die Domain) und, dass die Domain zu Unrecht in den Besitz des Herrn Dao übergegangen ist und ich dagegen angehe.

    3. Ich habe ein Einschreiben an Herrn Dao abgeschickt, dass Postwendend wieder zurückkam(wie hier schon bekannt), da die Adresse nicht stimmt, bzw. es den Herrn nicht gibt.

    4. Ich habe mir in diesem Forum von Klaus Keppler den Melderegisterauszug zuschicken lassen (-> kk@keppler-it.de)

    5. Den Scan des zurückgekommenen Briefes & dem Melderegisterauszug habe ich an Recht@denic.de geschickt mit der Forderung mir die Domain in meinen Besitz zurückzugeben.
    Das Warten darauf hat am längsten gedauert, ca. 1 1/2 Wochen, aber mit Erfolg!
    Ca. 2-3 Wochen nachdem mir die Domain weggegrabbt wurde, hatte ich Sie wieder!

    Viel Glück allen Anderen!

  48. lucetera

    Meine Domain lucetera.de wurde auch von GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB sekundenschnell weggeschnappt - HOST EUROPE hat die Domain an Denic zurückgegeben die wiederum mit ernormen Kosten drohen . Ich wollte bei meinem neuen Anbieter die Adresse anmelden - war aber schon weg.Vorsicht bei HOST die können einen bis zur Weissglut nerven und sind meiner Meinung nach ….

  49. Klaus Keppler

    Eine .de-Domain kann nur weggeschnappt werden, wenn diese vorher freigegeben (=gelöscht) wurde.

    Die DENIC “droht” nicht wirklich mit enormen Kosten. In dem Transit-Brief stehen alle Details drin, wie man die Domain zu einem neuen Provider wechseln kann. Dafür hat man vier Wochen (!) Zeit. Nach Ablauf dieser Zeit würde die DENIC die angegebenen Kosten berechnen, würde die Domain aber nicht löschen.

    In diesem Fall wird die Domain eventuell durch einen Eingabefehler auf der Transit-Webseite gelöscht worden sein.

  50. Jürgen Hättig

    Vor ein paar Wochen hat sich eine junge Frau bei mir gemeldet, weil sie meine Domäne krimikiste.de wollte. Ich habe die Domain gekündigt und schon war sie bei GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB. Sie hatte zuvor ihren Provider informiert, dass ich krimikiste.de kündigen werde.

    Wie kann es kommen, dass diese domaingrabber schneller sind als ein vorher informierter Provider? Gibt es irgendwelche spider-Programme, die nach gerade freigegebenen domain-Namen suchen?

  51. Klaus Keppler

    Ja, vermutlich werden Botnetze dazu eingesetzt, bestehende Domains regelmäßig zu prüfen und ggf. nach Löschung automatisch zu registrieren.

    In diesem Fall wäre es geschickter gewesen, erst einen Inhaberwechsel der Domain und dann einen Providerwechsel durchzuführen (oder umgekehrt).

    Bei einer Löschung muss man (zumindest bei .de-Domains) derzeit fast immer davon ausgehen, dass diese z.T. binnen Minuten “weggeschnappt” wird. :-(

  52. Herrmann

    Eine Firma mit der ich jahrelang arbeitet, hatte für mich eine Domain registrieren lassen. Jetzt vor zwei Tagen hat sie diese .de Domain ohne mich zu informieren frei gegeben.
    Um mir eine aus zu wischen. Habe diese Domain seit 2003 genutzt. Da meine ganzen Bewerbungen und eigentlich alles darüber läuft auch von meiner Familie hab ich jetzt ein Riesen Problem. GUIDANCE meinte tut ihnen wirklich Leid und soll doch 60 Euro überweisen. Ich bin Arbeitslos mit 4 Kindern zu haus….da sind 60 Euro viel Geld.
    Kann ich denn da rechtlich gar nichts machen?
    Kann mir jemand von Euch einen Tipp geben?
    Danke

  53. Klaus Keppler

    Kommt drauf an - wenn die Domain z.B. den Familiennamen enthält, verstößt Guidance eventuell gegen das Namensrecht (der Familienname ist ein Namensrecht!).
    In so einem Fall könnte es genügen, Guidance auf die Rechtsverletzung hinzuweisen.

  54. Ralf W.

    Hallo,

    mir ist selbiges schon 3 mal passiert, da bin ich ja nicht der einzige :-)
    Mich würde die Technik der bösen Buben interessieren? wenn Domains innerhalb Minuten! wieder vergeben sind, lassen die irgendwo unlimitierte Abfragen auf den denic whoisserver laufen. Im Normalfall blockt der nach 3-4 Abfragen je Minute. Entweder die Jungs sind denic-Mitglied und haben so eine Memberschnittstelle, oder sie haben Tausende von Servern mit je anderer IP laufen, oder gute Socks Proxies im Einsatz ;-)
    Ich vermute ersteres, die WHOIS-Anschriften der Grabber stimmen ja nie und es stecjt ein denic-Mitglied dahinter. Interessant zu wissen wäre, über welches denic-Mitglied die Regs reinkommen.
    Meine Vermutungen hab ich da schon.. ;-)

    Grüße

  55. Seriöser-Domainhändler

    Ich muss Hier mal ein paar Worte loswerden da Hier anscheinend fast keiner eine Ahnung hat worum es eigentlich geht.

    Einige von euch haben Glück dass es diesen Yang Dao nicht gibt.

    Sonst hätten Einige wohl überhaupt keine Chance ihre Domains wieder zu bekommen (Es sei denn es wurden Markenrechte verletzt, etc.). Wenn eine generische Domain wie z.B. Kleiderschrank.de oder Märchenbücher.de oder was auch immer vom Inhaber gelöscht wurde (sei es aus Versehen oder aus Unwissenheit weil man dachte: ich lösche sie mal und registriere sie ein paar Tage später wieder), dann ist sie Weg und da hilft auch kein Dispute-Antrag. Eine gelöschte Domain is gelöscht und ist für Jedermann verfügbar. Es gibt eine riesige Industrie mit Millionen Umsatz dahinter (Domainhandel) und es gibt Firmen die sich auf das Wiederregistrieren Und Snappen von Domain Namen spezialisiert haben wie z.B. Pool.com , Snapnames.com , oder in Deutschland Zonespy.de die gelöschte Domains sofort anzeigt und die man registrieren kann. Das ist kein Domaingrabbing! Vielleicht solltet ihr mal etwas Googln und schauen was diese Begriffe überhaupt bedeuten ! Außerdem handeln Domainhändler Domain Namen unter sich für Tausende und teilweise Millionen von Beträgen. Fund.com wurde vor ein paar Wochen für mehrere Millionen Dollar verkauft. Aber die Seriösen Domainhändler handeln eben nur mit GENERISCHEN Domains (beschreibende Domains) und kein COCACOLA-NIKE-GMBH-INTEL-PENTIUM-MIST.COM oder so etwas.

    Schaut euch mal diese Seite an und die erzielten Domainpreise an. Domainpreise.org

    Ich habe letzte Woche für 5000 Euro Domain Namen eingekauft die ich versuche an Endkunden zu verkaufen (mit etwas Gewinn).

    Domain Namen sind die Grundstücke des Internets. Und Hier gibt es eben auch schwarze Schaafe. Wobei ich diese Domini Firma einfach nur für Blöd halte, weil man denen wahrscheinlich auch generische Domains leichter wieder abnehmen kann als Jemand der ganz ordentlich in Deutschland gemeldet ist und Frage und Antwort stehen kann !! ;-)

    Bei weiteren Fragen stehe ich zur Verfügung!

  56. Seriöser-Domainhändler

    Akh ja, die größte Deutsche Domainbörse ist Sedo.de

    Schaut einfach mal rein damit ihr einen Eindruck davon bekommt. Es gibt nicht nur Domini und Yang Dao sondern mehrere Millionen eingetrage Domain Namen in der Datenbank von Abertausenden von Händlern!

  57. Klaus Keppler

    Es gibt unterschiedliche Ziele, Umsätze zu erwirtschaften. Die einen sehen Domains als Investitionsgüter (wie Kommentar #55); wie man das moralisch bewerten will bleibt jedem selbst überlassen.

    Die anderen (und um die geht es in diesem Beitrag überwiegend) schnappen sich alle frisch gelöschten Domains, und versuchen dann diese entweder geldbringend zurückzuverkaufen, oder nutzen diese um Traffic auf Werbe-Websites zu kanalisieren.

    Die einen sind “Domainhändler”, die anderen sind “Domaingrabber”.

  58. Seriöser-Domainhändler

    Ich schnappe mir auch ab und zu “frisch” gelöschte Domains (wenn sie meinen Kriterien entsprechen: Keine Marken, keine Rechtsverletzungen, etc.). Da schaue ich kurz bei DPMA , etc. rein und wenn der Name interessant ist und keine Rechte verletzt werden, dann schnappe ich sie mir. Ich sichere mich 100% ab. Und mich interessiert dann der alte Eigentümer auch nicht sonderlich. Da dieser generischer Begriff für Jedermann interessant sein könnte. Wenn der alte Eigentümer allerdings auf mich zukommt (freundlich) und die Domain haben will, dann kann man darüber reden. Wenn er Allerdings wie Einige Hier ausrasten, dann kann Er/Sie ja versuchen einen Dispute Antrag zu stellen. Bei den Domains die ich schnappe, wird der Antrag erst garnicht von der Denic angenommen. Und wenn (aus unerklärlichen Gründen) doch, dann gibt es den Anwalt. Bis jetzt 100% gewonnen.

    Also Leute, ich will euch nur etwas aufklären. Mag sein dass ich nicht sonderlich Sympathisch rüberkomme, aber das sind Fakten.

  59. Eric Langer

    Ich bin gerade über Google auf diesen Blog gestoßen.
    Einerseits kann ich die Aufregung verstehen, die entsteht, wenn eine temporär (z.B. beim Providerwechsel) gelöschte Domain von einer anderne Persohn weg-registriert wird.
    Allerdings muss man auch den Domainhändlern rechtgeben. Wer seine Domain kurz löscht, um Sie wieder zu registrieren, der kann Glück haben oder eben auch nicht. Denn er tritt die Rechte an der Domain in zum Zeitpunkt der Löschung definitiv ab (außer es bestehend weiter geltende Namensrechte).

    Somit finde ich es bei generischen Domains vollkommen legitim, wenn sich Domainhändler gelöschte Domains suchen, die sie mit Gewinnabsicht oder zum eigenen Nutzen registrieren.

    Zum finden von gelöschten de-Domains gibt es inzwischen zwei meiner Meinung nach wirklich gute Projekte. Einmal das oben genante Projekt zonespy, welches allerdings inzwischen kostenpflichtig ist. Der einzig gute kostenlose Service ist wohl derzeit spydom.de

    Gruß, Eric.

  60. Insider

    Warum regen sich alle hier auf?
    Mich erinnert das ganze hier an Leute die Ihre Sachen auf den Sperrmüll werfen (Domain löschen) und sich dann darüber aufregen, dass sich Leute noch brauchbares heraussuchen um Sachen weiterzuverwerten.

    Wer echte Marken oder Namensrechte hat, kann seine (nicht-generische) Domain auch wiederbekommen. Wer generische Domainnamen löscht, dem kann man auch nicht helfen. Das Domainnamen gehandelt werden ist ja nichts schlechtes an sich, wie soll man denn sonst an gute Adressen kommen? Wenn Unister eine gute Domain wie Kredit.de haben will, dann zahlt sie eben dafür (über 1 Million Euro??). Das nennt man Marktwirtschaft. Auch Grundstücke waren vor tausenden Jahren “umsonst” und werden nun teuer gehandelt.

    Was Euch wirklich sorgen machen sollte, ist das die Tochterfirma von SEDO, Domcollect, offensichtlich direkte Verträge mit Providern hat (gemunkelt wird u.a. von Strato, 1&1, InternetX = 80% Marktabdeckung).

    Wenn Ihr etwas löscht, kann es sein, das diese Daten umgehend weitergereicht werden, direkt von Eurem Provider.

    Domcollect hat wohl keine eigene Technik um freiwerdende Domains zu catchen. Das Domcollect als Tochterfirma von SEDO auch keine Problem hat Namens- oder Markenrechte dabei zu verletzten ist das eigentliche Problem. Bei SEDO als Aushängeschild der Domainbranche leidet so die Glaubwürdigkeit. Aber hier ist der schnelle Euro wohl wichtiger als der gute Ruf des Stammgeschäftes als Domainhandelsplattform. Schade.

    „Domini Pro“ und die „Schweden“ hingegen benutzen eine aufwendige Technik um freie Domains zu finden. Das diese Angelegenheit zeitkritisch ist, werden auch oft Domainnamen mitgenommen, die völlig wertlos sind. Meistens werden die nach ein paar Wochen und mehreren weiteren langsameren Catchern wieder frei. Natürlich möchten viele die Technik auch haben, da hiermit monatlich Domainnamen im wert von xxx.xxx gefunden werden. Aber um alle zu beruhigen; Die DENIC hat da keine Finger im Spiel. Außer dass seit Jahren tatenlos zugesehen wird, wie regelwidrig immer wieder Scheinadressen als Inhaber / Admin C eingetragen werden. Offensichtlich traut sich die DENIC unter Frau Sabine Dolderer nicht hier eine Auseinandersetzung zu führen.

  61. Stephan Zöllner

    Hallo Leute,

    da das DomainGrabbing schon lange ein Problem ist sollte man das mal beim Heise Verlag und der c’t-Zeitschrift als Thema anregen.

    Wenn dort nämlich ein entsprechender Artikel erscheint und funktionierende Methoden gegen dieses linke Verhalten der Grabber erklärt werden, dann würde es sich für diese fragwürdigen Machenschaften nicht mehr rentieren - jedenfalls nicht in D-Land.

    Mfg Stephan Zöllner

  62. Morty

    @Stephan: Wieso sollte sich was ändern? Statt 100 werden dann halt 1000 Domains von einer Million zurückgefordert…..

  63. Carsten Hirschfeld

    Hallo!

    Ich hab da nochmal eine Frage zum Namensrecht. Einem Bekannten von mit wurde auch die Domain gegrabbt. Er hatte die Domain sportslife-aldekerk.de. Das ist eine Kneipe hier im Ort und die heisst “Sportslife Aldekerk”. Gibts aufgrund des Namens eine Chance die Domain zurückzubekommen? Jetziger Domaininhaber ist übrigens mal wieder Yang Dao mit Domini Pro Ltd.

    Gruss

    Carsten

  64. User

    Hallo Carsten

    Dein Bekannter sollte einen Disputeantrag bei der Denic stellen und amtliche Dokumente, aus denen der Name der Kneipe ersichtlich und er als Eigentümer der Kneipe eingetragen ist, mitschicken.
    Bei mir ging es um eine Firmendomain. Ich habe den Antrag abgeschickt und habe dann schon die Nachricht von der Denic bekommen, das die Domain wieder auf mich eingetragen wurde. Ich brauchte noch nicht mal mehr ein Schreiben an die Rechtsabteilung der Denic senden.
    Bei mir war es auch die Domini Pro, welche sich die Domain geschnappt hatte.

  65. Rechtsanwalt Dr. O. Sch.

    Guten Tag,

    einem Mandanten ist dasselbe Schicksal widerfahren, das Sie in diesem Blog schon alle ausführlich beschrieben haben. Anmelder der Domain ist auch in unserem Fall die Domini Pro Ltd und als Admin-C ist Herr Yang Dao eingetragen.

    Die Vorgehensweise, die hier im Blog beschrieben wird, ist in “normalen Fällen” erfahrungsgemäß genau die richtige. Bei der DENIC ist man in der Regel sehr hilfsbereit, wenn es um die Rückbeschaffung von auf diese Weise “verloren gegangenen” Domains geht. Wir haben damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

    Diese Schritte gehen aber nicht immer schnell genug. Für unseren Mandanten besteht dringenster Handlungsbedarf, da sämtliche Korrespondenz des Unternehmens über die “verlorene” Domain läuft und der Mandant damit aktuell nicht nur vom Netz abgeschnitten ist, sondern auch noch befürchten muss, dass die an ihn adressierten Emails - mit vielfach vertraulichem Inhalt - über die catch-all-Funktion beim neuen Webmaster und damit in die Hände Dritter geraten. Das Abwarten eines Post-Rückläufers und die Einholung einer negativen Bestätigung vom Einwohnermeldeamt dauern in diesem Fall schlicht zu lange.

    ICH BITTE SIE DAHER UM HILFE und wende mich mit der dringenden Bitte an Sie, uns Ihre entsprechenden Post-Rückläufer von Einschreiben an Herrn Yang Dao und negative Bestätigungen vom Einwohnermeldeamt zuzumailen. Die in diesem Blog angegebene Email-Adresse von Herr Keppler wurde leider mit einer Urlaubsabwesenheitsnotiz beantwortet.

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und

    beste Grüße

    Dr. O. Sch.
    Rechtsanwalt

    Email: hamburg [at] unverzagtvonhave.com

  66. Wolfgang

    Hallo zusammen,

    das Grabbing scheint wohl in direktem Zusammenspiel mit 1&1 zu laufen. Ich hatte einen Domainnamen im Dezember 2008 freigegeben der nicht bei 1&1 gehostet wurde, der ist immer noch frei, einen zweiten vor wenigen Tagen der bei 1&1 gehostet wurde und er wurde innerhalb Stunden gegrabbed. Werde nun einen Dispute-Antrag stellen, mal sehen wie das läuft.

    Viele Grüße und Erfolg allen Leidensgenossen

    Wolfgang

  67. Wolfgang

    Das Einschreiben ist gestern, natürlich als nicht zustellbar zurückgekommen, aber heute wurde sie an Benson and Partner Ltd weiterverhöckert. Ob das ein Zufall ist?

  68. Wolfgang

    Die E-Mail an Benson and Partner Ltd bezüglich der ungerechtfertigten Nutzung des Domain-Namens war erfolgreich, die Domain ist wieder bei mir.

    Der Hintergrund des Domain-Grabbings ist wohl, Internet-Nutzer Abo-Verträge unterzuschieben. Beim Aufruf der gegrabbten Domain erscheint ein Pop-up von http://www.softwaresammler.de. Hier will man unbedarften Internet-Nutzern ein Abonnement des kostenlosen Adobe-Reader für 2 Jahre unterschieben und dafür 96,– Euro pro Jahr abkassieren. Auf dieser Website kann man auch eine Demo-Ausgabe von Programm “Groschengrab Deluxe 1.28″ downloaden nachdem man ein Abo über 2 Jahre zu je 96,– Euro abgeschlossen hat. Das ist alles ja sehr seriös.

  69. Wolfgang

    Die E-Mail war erfolgreich, die Domain wurde von Benson and Partner Ltd freigegeben und ist nun in meinen Händen.

  70. Thorsten

    Hallo zusammen haben die domain jurgahn.de ebenfalls an Benson and Partner Ltd verloren. Disput Antrag ist bereits bereits bei der Denic und Akzepiert worden.
    Hab Ihr eine Idee wie ich da noch nachhelfen kann damit ich schnellst möglich die Domain zurück erhalte.

    An welcche E-Mail hattest du Wolfgang den geschrieben den ich habe bisher nur die Address gefunden.

    thorstenjurgahn[at]hotmail.com

  71. Rainer

    Hallo

    einem unserer Kunden ist heute das gleiche Schicksal widerfahren wie einigen anderen hier auf dieser Seite.
    Um den Kunden beim Vorgehen gegen Herrn Yang Dao zu unterstützen bitte ich hier wie Rechtsanwalt Dr. O. Sch. ebenfalls um die Zusendung der entsprechenden Post-Rückläufer und die negative Bestätigung vom Einwohnermeldeamt.

    Vielen Dank für die Unterstützung und den Macher dieses Blogs!

    Mit besten Grüßen
    Rainer

    Email: info [at] rrdata.de

  72. Michael

    Wer hat einen Melderegisterauszug oder ein Rückschein eines Einschreibens das die Person Yang Dao nicht an der bei DENIC gemeldeten Adresse gemeldet ist.

    Were schön wenn mir jemand dies zu Verfügung stellen könnte.

    In der Hoffnung das dies ausreicht um unsern Domain Namen zurückzu bekommen.

  73. Dirk

    Hallo!!

    So, mir ist es nun auch passiert, dass eine meiner genutzten Domains an Domini Pro Ltd verloren ging. Was aber gesagt werden muss, dass ich diese Domain gekündigt habe, um ein paar Euros zu sparen. Die nun verlorene Domain sollte eigentlich später in einem günstigeren Traif ohne Downgradinggebühren wieder angemeldet werden.

    Was mir aber aus den ganzen Antworten noch nicht klar ist, ist folgendes. Yang Dao ist als Admin-C eingetragen, den es aber nun mal nicht gibt. Wenn ich Denic beweise, dass es Yang-Dao nicht gibt, kann ich dann einen Dispute Antrag mit Erfolgsaussicht stelle, damit ich meine Domain wieder bekomme?

    Danke & Gruß
    Dirk

  74. Klaus Keppler

    Wichtig:

    falls jemand eine (negative) Melderegisterauskunft über Yang Dao benötigt, bitte kurze Mail an mich, und darin unbedingt auch die betroffene Domain nennen. Ich schicke dann die Unterlagen von Fid (siehe Kommentar #36) zurück.

    Alle anderen Anfragen bzgl. anderer Grabber, oder Anfragen ohne Domainnamen werden zukünftig kommentarlos ignoriert, da ich leider in Anfragen versinke. ;-)

  75. Jendrik

    Hat jemand von euch auch schon Erfarhung mit GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB gesammelt ? Ist hier das Verfahren das gleiche wie bei Yang Dao ? Hat hier jemand schon eine (negative) Melderegisterauskunft, die er mir zur Verfügung stellen könnte ?

    Danke und Grüße,
    Jendrik

  76. Tinoo

    Was sie sich aber für wirklich lächerliche Domains sichern. Durch den Tod meines Vaters war unser Nachname (einzigartig in DE) eben kurz frei, da ein KK nicht möglich war…
    Und schwups ging sie an die “Domini Pro Ltd”.
    Schon doof, dass man jetzt auf die .com Version greifen muss, obwohl mir die .de eigentlich lieber wäre…

    Grüße,
    Tinoo

  77. Torsten

    Nochmal die Frage 1, ganz ganz oben die zero schon mal gestellt hat …
    Wie bekommen die denn das mit, gibts irgend eine Möglichkeit seinen Domainumzug zu überwachen (Freigabe/Neuanmeldung) um notfalls irgendwie??? einzuschreiten wenn der Name plötzlich zu lange “frei” ist?
    Wo finde ich bei 1&1 einen KK Antrag, welche Schadenersatz-Garantien werden damit gegeben, für den Fall das der Umzug nicht klappt …???
    Und gibt es eine Möglichkeit wenn mein 1&1 Vertrag ausläuft, die domain zu “parken” da ich erst wenn die wirklich nicht mehr abbuchen zu Kabel D gehen will ?

  78. Michael

    Hallo Wolfgang,

    wie war der Inhalt der Mail, die Du an Benson and Partner Ltd geschickt hast ? Mir ist das gleiche passiert. Ich wollte meine Domain bei T-Online auf ein anderes Paket umziehen und habe sie gelöscht. Bevor ich sie jedoch wieder neu registrieren konnte, war sie bereits von Domini Pro Ltd registriert. Ich habe dann auch einen Brief per Einschreiben an Yang Dao geschickt sowie eine negative Meldeauskunft von Berlin eingeholt. Bis ich das alles hatte war die Domain dann bei Benson and Parnter.

  79. Daniel

    Hallo,

    unsere alte band .de Domaine ist nun auch von Domani Pro Ltd registriert. Gibt es da irgendeine möglichkeit sie wieder zu bekommen? Gigbt es da chancen bei einem Dispute Eintrag? Bitte um hilfe.

    mfg Daniel

  80. pia

    Hallo in die Runde,

    heute ist der Tag an dem ich in das allgemeine Domini Pro Ltd Gejammere mit einsteige. Ich hatte den Auftrag einen Account aufzulösen und alle Kunden angeschrieben, welche dort ihre Domains liegen hatten. Bis auf einer haben auch alle fein brav ihren KK gestellt und alles war gut. Der eine hatte es nicht geschafft sich innerhalb von 8 Wochen zu melden, also hab ich die Domain frei. 1 Minute nach Close war diese Domain auf Domini Pro Ltd angemeldet, zwei Minuten später rief der Kunde an, und wollte seine Domain haben.

  81. Klaus Keppler

    Genau dafür gibt es den TRANSIT bei .de-Domains… ;-)

  82. Timm Thiemann

    Ah, Leidensgenossen! Dann will ich mich mal anschließen. Vorab: ich bin absolut unerfahren in diesen Dingen, musste mich nie um sowas kümmern oder mich mit den Hintergründen beschäftigen, habe also keine Ahnung von all dem Kram und verstehe generell nur die Hälfte - wenn überhaupt.

    Guidance International mal anders:

    Vor Jahren bekam ich meine Domain von einem Freund zum Geburtstag geschenkt (drei Wörter in diesem Satz müsste ich jetzt in Anführungszeichen setzen). Also, er hat sie sich registriert und mir die nötigen Zugänge auf den von ihm gemieteten Servern eingerichtet. Inhaber und admin-c laut Denic war also er.

    Erst brach der Kontakt aus mir unbekannten Gründen zu ihm ab, dann waren irgendwann meine Accounts gelöscht - nur auf der Domain blieb er sitzen. KK habe ich nach Vorankündigung versucht, wurde aber ohne Angabe von Gründen abgelehnt. Zwei Wochen später fand ich meine Domain dann von heute auf morgen bei Guidance International wieder, admin-c der bekannte Schwede.

    Letzte Woche habe ich eine andere Domain für meine LAG über Host Europe registriert. Irgendwie gab es da (bei HE) wohl Verwirrung, und da hat jemand versehentlich einen KK nach Schweden geschickt. Ich hätte nie geglaubt, damit Erfolg zu haben, weshalb ich es nicht versucht hätte und auch nicht darum gebeten habe - aber seit Montag bin ich admin-c meiner verloren geglaubten Domain, tech-c und zone-c ist nun auch Host Europe. :-D

    Verwirrt und verunsichert war ich nur wegen eines Punkts: Guidance International stand nach wie vor als Inhaber in der whois-Abfrage. Nur deshalb habe ich Tante Google mit Guidance International gefüttert und bin hier gelandet. Und während ich die erste Fassung dieses Kommentars tipperte und parallel mal wieder eine Mail an den HE-Support schrub, bin ich doch noch auf eine interessante Funktion im “Kunden-Informations-System” von HE gestoßen: “Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Domains einem Produkt zu zuweisen, den Inhaber oder Admin-C zu ändern, die Domain für einen Transfer freizugeben oder diese komplett zu löschen.” BTDT, G.I. als Inhaber mit meinen Daten überschrieben, und jetzt bin ich wieder Inhaber meiner selbst. :-)

    Ich hätte nie geglaubt, dass G.I. so schnell einknickt und einen an und für sich ungerechtfertigten KK direkt durchwinkt. Aber mal im Ernst: was wollen die mit einer Domain wie vornamenachname.de schon groß anfangen?

    Nach dieser Erfahrung kann ich nur empfehlen: ein KK (auch ein fehlgeschlagener Versuch) kostet scheinbar nix. Zumindest habe ich von HE sehr zeitnah eine Rechnung für die Domain selbst bekommen, aber da standen keine sonstigen Kosten drauf. Und von der DENIC kam gar nichts. Einfach mal ausprobieren. Ich persönlich wäre jedenfalls - zumindest für meine private, relativ wert- und insgesamt eher bedeutungslose Domain - zu faul gewesen, meine Rechtsschutzversicherung auf irgendeinen Domain-Sammler zu hetzen, der grundsätzlich (aus meiner und der Sicht der DENIC) erstmal im Recht ist.

    In diesem Sinne…

    PS: ich werde das Blog wohl nicht weiter verfolgen, nachdem sich mein Problemchen in blumig duftende Luft aufgelöst hat. timm.NO-SPAM@gmx.net existiert und funktioniert ohne Änderung.

  83. Thorsten

    Nachdem ich mich bei der Denic gemeldet habe musste ich nur noch nachweisen wer ich bin mit einer Personalausweis Kopie. Nach dem dan aufeinmal der Domain Inhaber schon wieder jemand anders war hab ich mir schon gedacht das gibt nix mehr. Doch durch den Disput den ich eingereicht habe haben die Schlichtweg weitere Inhaber blockiert und mich angeschrieben. Die haben mir dann auf Ihrer WEbseite die möglichkeit gegeben die Domain an meinen Webprovider zu übertragen. ( Die denic hat die Übernahme der Domain sogar so gut blockiert das selbst von Seiten meine Providers die Anfrage geblockt wurde)

    Resultat hab mein Domain wieder und das nur mit Hilfer der Denic DANKE

  84. Joachim Wabbels

    Briefe an Yang Dao und Mike Stevenson (beide Berlin) kamen heute als unzustellbar zurück. Empfänger nicht zu ermitteln.

  85. Roland

    Da mir dieser Blog sehr geholfen hat, hier mein ERFOLGREICHES Vorgehen gegen die “GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB”. Diese war mit dem Admin-c “Daniel Andersson” in Schweden als Inhaberin einer Domain die auf meinen Nachnamen (hier als ???? verfremdet) lautet. Bisher war ich noch nie Eigentümer dieser Domain gewesen, sondern irgendeine andere Person mit dem Nachnamen, allerdings hat diese die Domain anscheinend aufgegeben. Darauf hin hatte die bekannte Guidance… die Domain “gegrabbt”.

    1. Als erstes habe ich einen Antrag auf Eintragung eines DISPUTE bei der denic gestellt. Auf Grund der mitgesendetetn Personalausweiskopie war dies kein Problem.
    2. Als zweites habe ich eine Email an die bei der denic angegebene Email-Adresse der Guidance geschickt: info@guid-int.com Folgender Inhalt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sie sind bei der denic als Inhaber der Domain „????.de“ eingetragen.
    Sie verletzten damit meine Namensrechte gemäß §12 BGB. Mit der Domain „benutzen“ Sie meinen Namen, da der Schutz des Namensrechts auch den Nachnamen allein erfasst. Da Sie mir so die Möglichkeit nehmen, mich mit meinem Nachnamen im Internet zu präsentieren, liegt auch eine Interessenverletzung vor, die einen Anspruch auf Unterlassung bzw. Freigabe des Namens begründet. Die Frage, ob das Wort „????“ als freihaltungsbedürftiger Gattungsbegriff anzusehen stellt sich nicht. Daher besteht ausreichende Unterscheidungskraft um eine schutzwürdige Namensfunktion begründen zu können. Sollten eventuelle Rechte an der Bezeichnung „????“ bestehen, fordere ich Sie auf, mir diese innerhalb u.g. Frist nachzuweisen.

    Vergleichen Sie dazu auch das Urteil des Landgerichts München I (Urteil vom 11.04.2005 - 27 O 16317/04).

    Um einem anstehenden Rechtstreit aus dem Weg zu gehen, biete ich Ihnen hiermit einmalig an, die Domain auf mich zu übertragen, indem sie beiliegenden KK-Antrag ausgefüllt an meinen und Ihren Internetprovider senden.
    Ich erwarte Ihre Antwort bis zum 16.12.2009. Sollte bis dahin keine Reaktion Ihrerseits erfolgen, müssen Sie mit einer strafbewährten Unterlassungserklärung bzw. Einreichung einer Klage auf Unterlassung und Freigabe der Domain rechnen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roland ????

    3. Als Reaktion der Guidance bekam ich folgende Mail:
    Hello,
    Thank you for contacting us. We do consider offers for this name.
    The name is listed at:
    https://www.premiumregistrations.com/sales/????.de
    We invite you to make an offer for the domain there.
    Thank you.
    Best regards,
    Daniel Andersson

    4. Darauf hin meine zweite Mail an Guidance:
    Hello,
    therefore you violate German federal law by owning the domain “????.de”, selling is no option. I explained that in detail in the last email. (§12 BGB)
    I repeat my offer: By agreeing to the KK-proposal, you have the possibility to avoid a lawsuit. Otherwise a German court will enforce my personality rights.
    I am sure that you are aware of your costs concerning a lawsuit and a declaration to cease and desist .
    Regards,
    Roland ????

    5. Eben habe ich von der denic eine Email bekommen, dass die Domain ????.de gelöscht wurde und ich als Inhaber des DISPUTE-Eintrags nun als Eigentümer nachgerückt sei.

    :) :) :)

    Das ganze hat keine 2 Tage gedauert!! Die Guidance hat also wie oben erwähnt anscheinend kein Interesse Rechtsstreite zu führen. Also: Macht es genauso, zumindest wenn es um Namensrechten oder andere schutzwürdige Kennzeichen geht (vgl. Markengesetz & BGB).

    Sehr geholfen hat mir übrigens dieser Fall+Urteil:
    http://www.webshoprecht.de/IRUrteile/Rspr16.php

    Hoffe, dass mein Beitrag hilft dem ein oder anderen weiter.
    Grüße
    Roland ????

  86. Joachim Wabbels

    Seit heute abend habe ich meine Domain mobilschaf.de wieder.
    Per Zufall entdeckte ich, daß sie bei der denic als nicht registriert geführt wurde, habe sofort meinen Provider angerufen und binnen Sekunden war ich wieder eingetragen.
    Ich kann nur bestätigen, daß die u.a. von Herrn Keppler beschriebene Vorgehensweise zum erfolg führt. Allerdings habe ich nach meinem eigenen fehlgeschlagenen Dispute-Antrag diesen von einem Rechtsanwalt stellen lassen und sämtliche Unterlagen, die die langjährige Nutzung des selbst erfundenen Markennamens MobilSchaf belegen, ausgedruckt und beilegen lassen. das waren Fotos von Messeständen, auf denen der Markenname zu sehen war, der erste Cover von 2007, die Entwicklungsskizzen einer Beachflag, die ersten entwürfe der neuen Homepage und sogar eine Orginal CD von 2008. Weiterhin Kopie Gewerbeanmeldung und Kopie Personalausweis. Und natürlich die negative Meldereisterauskunft des Herrn Yang Dao sowie die beiden zurückgekommen Briefe an Ynag Dao und Mike Stevenson, beide Berlin und beide Briefe ungeöffnet.
    Sweiterhin wurde vom rechtsanwalt geraten, den Markennamen in die Gewerbeanmeldung aufzunehmen, auch das kann ich nur jedem raten.
    Nochmals vielen Dank für die Hilfe und Ratschläge. Die zu erwartende negative Melderegisterauskunft von Mike Stevenson werde ich Herrn Keppler zur Verfügung stellen, falls von diesem Herrn nochmal was kommt.
    Also nochmal vielen Dank

  87. Joachim Wabbels

    Noch ein Tipp: alles ausdrucken und dokumentieren und Notizen machen, um alles beweisen und nachvollziehen zu können.

  88. Conrad

    Uns wurde auch eine Domain von Yang Dao gegrabbt, leider brachte die Vorgehensweise bei uns leider noch keinen Erfolg.
    Alle Schilderungen gegenüber der DENIC waren bis jetzt erfolglos. Der DISPUTE ist zwar gesetzt, aber l die Meldeauskunft und das Einschreiben sind bis jetzt nich hinreichend.

    Ich argumentierte mit der bekannten Tatsache, dass Yang Dao nur ein Strohmann ist usw. Antwort: Der Sachverhalt ist nicht so, wie ich vermute. Achja? Wie denn dann?

    Nun wird angeblich intern recherchiert und der Domaininhaber aufgefordert, einen neuen Admin-C zu benennen. Wie lange soll das alles dauern? Monate?

    Die müssen bei der DENIC doch mal merken, dass das alles Methode hat und immer wieder so abläuft. Bin ich nur an den falschen Sachbearbeiter geraten?

  89. Bloomington

    Meine Domain, die ich nicht verlängerte, ist auch betroffen.
    Nur ganz kurze Zeit später war sie auf die GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB registriert.

    Die Restriktionen im deutschen Internetrecht bei Domains sind doch bekannt. Wieso greift hier keiner durch? Handhabe gäbe es mehr als genug.

    1. Die Domain führt zu einer Seite mit ausschließlich Werbung bzw. einem Linkkatalog; diese hat aber kein Impressum mit ladungsfähiger Anschrift. Die Domain selbst wird auf einem weiteren Link zum Verkauf angeboten. Also 100% gewerblich.
    Allein hier könnte man massiv angreifen.

    2. Als Adresse ist durchweg eine Kontaktadresse in Borås, Schweden genannt. Der Inhaber will ausschließlich per Mail kontaktiert werden (Contact by e-mail only, info@guid-int.com).

    Unter der Domain ist aber niemand erreichbar, weder als natürliche, noch als juristische Person.

    ==> Der korrekte Weg wäre, wenn die DeNIC dazu verpflichtet würde, kurz eine SQL-Abfrage zu machen, welche Domains auf die GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB registriert sind und dann eine Frist von 4 Wochen setzen, binnen der ladungsfähige Kontaktpersonen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland als Verantwortliche dieser Domains geführt werden. Zur Sicherheit müssten diese Personen zur Hinterlegung der Ausweisdaten gezwungen werden.

    Gleiches gilt für andere ausländische Adressen, die de-Domains führen.

    Außerdem sollte die DeNIC darüber nachdenken, vom KK-Antragsteller eine Schutzgebühr von 1-2 EUR zu erheben, um diese Domain-Anarchie mit den ganzen kriminellen Subjekten mal in den Griff zu bekommen.

    Solange de-Domains quasi wertlos sind, werden sie in Massen wieder von Kriminellen missbraucht, die bereits mit Dialern und Abos ihr Unwesen im Netz treiben.

  90. Klaus Keppler

    1.) Soweit ich weiß ist auch bei Guidance International eine deutsche Adresse (Leopoldstr., München) angegeben (als Owner-C oder als Admin-C). Sollte diese Adresse ungültig sein, kann selbstverständlich die Löschung der Domain durch die DENIC beantragt werden.
    2.) Die .de-Domain hat sicher nicht über einen KK-Antrag den Eigentümer gewechselt, sondern wurde vom alten Provider gelöscht und durch Guidance dann neu registriert. Und für Neuregistrierungen von .de-Domains verlangt die DENIC übrigens in der Tat eine Pauschale. ;-)

    .de-Domains sind schlicht und ergreifend “zu billig”. Würde eine Domain 99,- EUR pro Jahr kosten, würden Grabber diese nicht im großen Stile schnappen. Ob das deutsche Web dann aber genauso vielfältig wäre, bleibt offen.

  91. Berlin

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung, was man gegen Guidance tun kann?
    Unsere Domain ist seit Anfang November belegt von denen. Die Postadresse in München gibt es, es ist eine Briefkastenadresse und der Betreiber gibt an, alle Post an die auch bei Denic eingetragene Adresse in Schweden weiterzuschicken. Die Faxnummer in Schweden geht auch. Aber kein Brief, Einschreiben, Fax oder E-Mail wurde ab je beantwortet. Das ist der DENIC aber egal, sie hat den Dispute eingerichtet (Domainname ist eingetragene Wortmarke und ins Handelsregister eingetragener Firmennamen) und sieht ihre Schuld damit erledigt.

    Anwalt schickt nur Briefe nach Schweden und meint er kann sonst nichts machen, Klage würde Monate bis Jahre dauern. Aber das wäre existenzbedrohend…

    Wenn jemand helfen kann, Mail an domain_weg_hilfe@gmx.de (Aus verständlichen Gründen möchten wir gerne, dass es anonym bleibt, danke)

  92. Sunil Pillai

    Habe gestern ein Fax von Denic bekommen. Der DISPUTE Antrag wurde abgelehnt, weil kein aktueller Briefumschlag mit dem Vermerk der Post- Empfänger ( Yang Dao ) nicht zu erreichen- beigefügt wurde. Also muß ich das Einschreiben an den suspecten Admin-c nun doch selbst schicken. Als wenn die noch nie von Domini Pro Ltd. und Yang Dao gehört hätten. Mal schauen, wie es weiter geht.

  93. Hans- Joachim König

    Hallo
    vielen Dank für die Informationen.
    Ich wollte von der Telekom auf einen anderen provider wechseln, habe alle erforderlichen Formulare ausgefüllt- alter und neuer Provider. Jetzt ist meine Domain www.pro-bios.de weg. Es ist für mich unerklärlich, wo das Loch war, es können ja nur Minuten gewesen sein. Kann man da rechtlich was machen?
    Bitte um die (Negativ)- Auskunft, die du angekündigt hast

    vielen Dank

    Hans- Joachim König

  94. Stefan R.

    Hallo Wolfgang,
    Deine Mail ist die einzige welche mir hier Hoffnung macht, kannst du mir bitte den genauen Weg beschreiben seine Website wieder von Benson und Partner zurückzubekommen!?
    Tausend Dank im vorraus.

  95. Henning Scholz

    mich hat es auch erwischt ;-( es war leider kein direkter KK sondern ich wollte sie von einem Bekannten übernehmen. Er hat gekündigt und ich wollte heute neu beantragen. Leider zu spät. Was tun?

  96. Das Übel des Tages: Domaingrabbing | Manus Blog

    […] Durch googeln von der Firma “Domini Pro Ltd” stieß ich auf den Blog von Klaus Keppler, den ich auch kontaktiert habe. Er sendete mir eine E-Mail mit der Vorgehensweise, wie man diese Domain zurückbekommen könnte. Die Chance scheint nach einer Recherche auf Google allerdings nicht besonders hoch zu sein, aber man muss sein Glück versuchen. Denn der Admin-C, der bei der Denic eingetragen ist, ist, wie auch Keppler erwähnt, ein gewisser Yang Dao und ist laut Melderegister Berlin eine fiktive Person. […]

  97. Patrick

    Hat denn schon jemand von Wolfgang eine Nachricht erhalten was er in die Mail geschrieben hat ?
    Mir fehlt auch eine Domain die Benson and Partner Ltd gegrabbt hat :(

    Wie soll man hier vorgehen ?
    Am besten wäre es halt wenn jemand den Inhalt der Mail postet was Wolfgang geschrieben hat sofern es jemand hat.

  98. u.wolf

    Hi ,
    meine Domain wurde auch ‘gegrabbt’.Erst war sie in Besitz von Herrn Yang Dao und nachdem wir einen Dispute Eintrag erwirken wollten,(mit Umschlag und Melderegisterauszug) wechselte plötzlich die Domain in den Besitz von Benson and Partner Ltd.
    Die ganze Zeit wird sie bei Sedo angeboten.
    Gibt es einen Weg seine Domain von Benson and Partner Ltd. zurück zu kriegen ? Hat da jemand Erfolge zu melden ?
    Will sich vielleicht jemand an einer Klage gegen Benson and Partner Ltd. beteidigen ?
    Die Denic führt sich bei der ganze Sache auf, als wenn man mit den Anwalt von Herrn Yang Dao oder von Benson and Partner Ltd spricht, zumindest vertreten sie deren Interessen am fremden Eigentum wirklich gut.
    U.Wolf

  99. m.m.

    Hallo zusammen,

    ich wollte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die Unterlagen und Hilfe beim wiederholen unserer Domain von der Domini Pro Ltd. bedanken!

    Nach zwei Tagen war die Domain dann auch wieder über unseren Namen bei der DENIC gelistet. Einen Brief mit Einschreiben brauchten wir garnicht mehr. Die Melderegisterbescheinigung reichte bei uns aus.

    Danke und grüße
    m.m.

  100. Christian

    Zu mpmp.de

    Hat denn schon mal jemand nachgesehen ob die Firma GUIDANCE INTERNATIONAL IP AB tatsächlich ihren Sitz in München hat (Leopoldstrasse 244, PLZ:80807 München), wenn nicht wäre der ganze Denic-Eintrag (Domaininhaber) falsch . Als admin-c ist eine ausländische Adresse eingetragen. Dies wäre ein Verstoß gegen die Richtlinen, vielleicht fliegen sie dann raus?

  101. H

    Hallo,

    meine Seite (vonamenachname.de) wurde auch gegrabbt. Allerdings verstehe ich die oben gemachten Angaben, dass der neue Besitzer nur das gemacht hat, was ich auch gemacht habe - eine Domain registriert. Name hin oder her.
    Bei mir ist der Problem, dass mein Provider die Domain versehentlich aufgrund eines Serverfehlers gelöscht hat.
    Ich habe einen Dispute laufen, rechne mir aber nicht allzu große Chancen aus.
    Sollte ich meinen Provider auffordern, die Domain einfach zurückzukaufen? Schließlich hat der den Fehler gemacht.

    Gruß
    H

  102. Klaus Keppler

    @H: eine zuverlässige Rechtsberatung kann nur ein Anwalt geben. Meiner Erfahrung nach kann ich mir aber eine Freigabe durch einen “Serverfehler” nur schwer vorstellen; das wäre wohl ziemlich fahrlässig, und somit der Provider zum Schadensersatz verpflichtet. Ein anständiger Provider sollte eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung zur Regulierung des Schadens haben.
    Ggf. mal bei www.frag-einen-anwalt.de vorbeischauen.
    Man kann übrigens bei der DENIC eine sogenannte “Domain History” anfordern; da steht dann auch drin, wie die Domain freigegeben wurde (gelöscht/abgelaufen/…).

  103. H

    @ Klaus Keppler
    Danke für die Antwort. Tja , Fahrlässigkeit… heißt heute “Serverfehler”.
    Ich habe meinen Provider deutlich gemacht, dass ich erwarte, dass er die Domain zurückkauft. Mal sehen.
    Die Domain History bestätigt eine ordnungsgemäße (!) Löschung der Domain seitens meines Providers.

    Gruß
    H

  104. Karl Langmann

    Hallo,
    am 24.08.2010 wurde die Domain siebdruckerei-beck.de von “Domini Pro Ltd.” registriert (die Domain sollte umziehen).
    Nach Recherche habe ich denic telefonisch über die Fakten informiert. Auch dass Herr “Yang D.” in Berlin nicht gemeldet ist. Am gleichen Tag wurde ein DISPUTE-Antrag an denic per Brief geschickt. Seit heute ist die Firma Siebdruckerei Beck GmbH & Co.KG wieder Eigentümer der Domain. Auf sedo.de wurde die Domain zum Kauf angeboten (Verkäufer aus Österreich). Ich habe beim Support von sedo.de eine Anfrage gestellt und auf einen möglichen Verstoß gegen die AGB hingewiesen.

    @all nicht warten, gleich einen DISPUTE-Antrag stellen

    @ Klaus Keppler Danke für Ihre Hilfe.

  105. Andrea Böhner

    Hallo, vielleicht kann mir noch jemand raten was ich noch tun kann
    meine Geschäfts Domaine andreaboehner.de wurde OHNE Kündigung gelöscht. Laut Telekom ein Server Problem. Ich habe als ich die Email von der Telekom bekam SOFORT angerufen dort wurde mir gesagt das meine Domaine nicht zur Löschung freigegeben ist.
    Am nächsten Tag war Sie weg Besitzer dieser yang Dao in Berlin
    Ich habe wieder telefoniert. Die Telekom versprach sich drum zu kümmern leider bisher ohne Erfolg.
    Ich selber habe inzwischen einen Dispute Antrag gestellt.
    Inzwischen ist die Domaine aber schon weiter gegangen an Benson und partner München.
    Was kann ich noch tun?

  106. Ingo Zehnpfenning

    Hallo, hat hier jemand noch einen Zustellungsnachweis über eine Postzustellung an Yang Dao? Man braucht bei der DENIC zwei Nachweise, das der Empfänger unter der Anschrift nicht erreichbar ist. Es würde mich auch interessieren, ob es irgendwie möglich ist, die Menge der Beschwerden über Yang Dao bei der DENIC zu eruieren. Lt. DENIC ist der Admin-C nicht negativ aufgefallen, was ich mir kaum vorstellen kann…

    Gruß,
    Ingo Zehnpfenning

  107. Karl Langmann

    @Andrea Böhner

    Guten Tag Andrea,

    wenn Du die Domain über die Telekom registriert hast und diese ohne einen “Close Domain” Auftrag von dir gelöscht wurde, ist die Telekom für den Schaden verantwortlich. Ich würde über einen Anwalt auf Schadenersatz klagen.

  108. Andrea Böhner

    Ich habe inzwischen einen Disputeeintrag und auch bei Sedo ist die Domain inzwischen auf der Blackliste.

    Hat jemand noch für mich noch einen Melderegisterauszug von Benson und Partner?

  109. Andreas

    Hallo,
    leider bin ich auch zum Opfer von Yang Dao in Berlin Hellersdorf mit der Domini Pro Ltd. in Italien geworden.

    Inzwischen habe ich einen erfolgreichen Dispute Eintrag auf die Domain, ich habe ein zurückgekommenes Einschreiben und ich habe die Auskunnft aus dem Melderegister.
    Leider sagt Denic, dass sich das jetzt noch Monate hinziehen kann…

    Ich habe auch auf allen Möglichen wegen versucht Kontakt mit der Firma auf zu nehmen, leider ohne Erfolg.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich schnellst möglich an die Domain komme??

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
    Gruß
    Andreas

  110. Bernd

    Wenn man sich die Diskussionen hier so durchliest, dann könnte man den Eindruck bekommen, dass die hier bezeichneten “Domaingrabbingfirmen” illegal oder unlauter handeln würden.

    Fakt ist:

    1. Die Firmen handeln bis auf wenige Ausnahmen legal. Sowohl rechtlich, als auch moralisch. Illegal ist es nur dann, wenn sich diese Firmen Domains schnappen würden, die rechtlich geschützt sind. In allen anderen Fällen ist das völlig legitim.

    Wer eine Domain löscht (auch versehentlich), gibt sie automatisch der Allgemeinheit zur Registrierung frei. Es kann nicht Aufgebe der Domainfirmen sein, den wahren Grund der Domainlöschung zu berücksichtigen und aus Nächstenliebe Domains kostenlos zurückgeben, nur weil der vorige Inhaber einen Fehler gemacht hat.

    Schließlich kann man auch nicht zum Bäcker gehen, sich einen Kuchen kaufen, ihn essen und dann zum Bäcker sagen: “Entschuldigen sie Herr Bäcker, aber diesen Kuchen wollte ich eigentlich nicht kaufen und essen, da ich gerade abnehmen will. Bitte geben sie mir doch mein Geld zurück.”

    2. Es sollte jedem hier klar sein, dass im Falle von Yang Dao die Rückübertragung der Domains nur funktioniert, weil die Adresse bzw. die Person nicht existiert und das gegen die Regeln der Denic ist. Wenn Yang Dao eine echte Person oder Firma wäre, hättet ihr keine Chance. (Ausnahme: Markenrechte, etc.)

    3. Wer sich nicht sicher ist, wie man eine Domain RICHTIG zu einem anderen Provider überträgt, der sollte die Finger davon lassen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

    Mit freundlichem Gruß.

  111. Klaus Keppler

    Der Vergleich mit dem Bäcker hinkt.

    Ein Domaingrabber würde alle leckeren Kuchen komplett aufkaufen und in sein eigenes Lager stellen. Wenn ein normaler Bürger dann so einen Kuchen haben möchte, würde er das Stück für 2000 Euro bekommen (statt für 2 Euro wie beim Bäcker).

    Domaingrabbing ist und bleibt ein Spekulationsgeschäft - und ob man diese nun moralisch in Ordnung findet oder nicht, das kommt wohl darauf an ob man involviert ist oder nicht.

  112. Bernd

    Lieber Klaus,

    genau das ist Wirtschaft. Ein Unternehmen kauft Produkte, Dienstleistungen, Rechte, etc. günstig ein und verkauft sie teurer weiter. Das ist Grundprinzip wirtschaftlichen Handelns. Letztendlich ist Handel auch ein Spekulationsgeschäft, da man beim Einkauf ja auch noch nicht weiß, ob man alle Produkte auch wieder verkaufen kann.

    Und schließlich ist ja keiner gezwungen, den Kuchen für 2000 Euro zu kaufen. Du kannst ja auch zu einem anderen Bäcker gehen, bei dem die Kuchen billiger sind. Keiner zwingt dich, bei einem bestimmten Bäcker zu kaufen. Der Markt lässt dir jede Entscheidungsfreiheit.

  113. Klaus Keppler

    Lieber Bernd,

    der klassische Handel ist weniger ein Spekulationsgeschäft, sondern basiert vielmehr auf einer gewissen Wertschöpfung (z.B. Beratung beim Verkauf, Transport vom Großhändler, Abnahme von Großmengen und Verkauf in Kleinmengen, etc.); das ist beim Domainhandel nicht gegeben. Dieser basiert ausschließlich darauf, interessante Güter meistbietend zu versteigern. Nicht einmal Auktionshäuser kaufen selbst die Objekte sein, um sie teuer weiter zu verkaufen - der Verkäufer ist immer der vorherige Eigentümer.

    Ich glaube, diese Diskussion bringt nichts. Domainhändler (die nicht unbedingt auch alle gleichzeitig Domaingrabber sind) haben sicher keinen Skrupel an ihrer Tätigkeit. Mir soll das ja im Prinzip fast recht sein (wir haben schließlich auch einige Kunden mit einem großen, über uns registrierten Domainportfolio); die Frage ist nur, wie man eben an diese Domain heran kommt. Und Grabbing (mit dem Ziel, die Domain dann extrem teuer zurück zu verkaufen) betrachte ich persönlich schon als Nötigung.

  114. Rafael

    Hallo Zusammen,

    ich habe mein Domain vor 2 Tagen gekündigt. Leider habe ich vergessen meine Mails abzusichern und wollte alles wieder herstellen. Der Provider sagte mir , dass der sch..Yang Dao gkauft hat!!!!
    Für wiederhestellung der Mails muss ich der Besitzer des Domains sein. Habe ich eine Chance, vom Mistkerl mein Domain wiederzukaufen?
    Gruß
    Rafael

  115. Hendrik

    Hallo Geschädigte,

    ich bin gerade auf der Suche nach einer freien Domain für meine Idee aber leider sind alle Kombinationen weg u.a. auch sleepless.de (durch Yang Dao).

    Geht man hier gleich vor:
    1. Brief hinschicken und zurückbekommen, dass der Empfänger nicht erreichbar ist
    2. Dispute Antrag

    Oder gibt es *nur* die Möglichkeit diese über sedo.de für 350 Euro zu kaufen?

    Gruß
    Hendrik

  116. Andre

    Hallo zusammen,

    mir geht es so ähnlich, eine Website, die vom Provider Strato freigegeben wurde, war binnen Minuten von Yang Dao registriert.

    Nun eine Frage bzw. zwei: Muss der unzustellbare Brief ein Einschreiben sein oder kann es auch ein normaler Brief sein? Hat noch jemand einen negativen Melderegisterauszug von Yang Dao, den er mir zukommen lassen könnte? Wenn ja, bitte an “polarfuchs(at)gmx.net senden…

    Vielen Dank & beste Grüße

    Andre

    P.S. Hat jemand Erfahrungen über den Ankauf via Sedo? Da ist die Domain nämlich auch angeboten.

  117. Andre

    Seit heute hat auch die Benson and Partner Ltd in München meine Domain laut Denic. Hat jemand damit bereits Erfahrung gesammelt? Ich vermute die Benson and Partner Ltd gibt es auch nicht wirklich…

  118. Chris

    Hurra, bei mir hat es auch geklappt!
    Meine Domain ist auch weg!
    Ich hatte meinen alten Provider Macai gebeten eine meiner beiden Domains zurückzugeben und meine ad-oculi.de für einen Transfer zu meinem neuen Provider vorzubereiten, den entsprechenden Antrag stellte ich bereits im Juli.Im Jan. fragte ich mal nach, ob der Transfer denn angestoßen sei, da macai zum 1.2.2011 meiner Vertragskündigung zustimmte.Nach zähem Hin und Her bekam ich dann endlich den AuthInfo-code, gab ihn meinem neuen Provider und hoffte das Beste. Pustekuchen, Code wurde abgelehnt…Nach nächtelanger Recherche dann die große Erkenntnis, meine Domain gehört schon seit dem 29.1. also drei Tage vor Ablauf unserem Freund Yang Dao…meine andere Domain, die gelöscht werden sollte läuft heute noch auf mich!
    Macai verweigert jegliche Kommunikation!
    So, ich geh mich mal abreagieren…

  119. Harald Seifert

    @Hendrik

    Wenn deine Wunschdomain schon vergeben ist, dann hänge an deine Wunschdomain eine Zahlenkompination wie z. B. 24 an, wirst sehen, dann gehts ziemlich sicher. Dies hat übrigens keine negativen Auswirkungen auf dein SEO. Versuch es mal :-)

  120. RackBlogger » Blog Archiv » Gelungene Überraschung

    […] Ein Unternehmen aus der Region hatte eine Domain an einen berüchtigten Domaingrabber verloren. Mit dieser Auswahl feiner fränkischer Weine bedankten sie sich nun für die Unterstützung zum Zurückholen der Domain, was (zum Glück) offenbar reibungslos geklappt hatte. […]

  121. HB86

    So auch bei mir passiert.
    Erstmal vielen Dank an diese Plattform hier.

    Also bin von Nethousting zu Strato gewechselt.
    Habe Stato den AuthCode mitgeteilt. Nach 4 Tagen als die Domain eigentlich schon in Bearbeitung war rief ich nochmal bei Strato an. Es klappt doch nicht die Domain ist schon vergeben. An die bekannte Firma in Italien.(Domini Pro)
    Habe jetzt diesen Dispute Antrag bei Denic gestellt. Mit der Begründung das diese Person nicht existiert bzw. auch alle 6 Firmenfahrzeuge mit dieser Domain beschriftet sind und alle Aufträge kommen über Email rein. Ein enormer Schaden.

    Wie ist nun weiter zu verfahren ? Habe ich Chancen ?

    Danke.

  122. logbuch.caasn.de » bedachtes » baibai, green desert

    […] So, mit gruene-wueste.de mal eine weitere Domain abgestoßen, die keine wirkliche Verwendung mehr gehabt hat. Die stammte noch aus den Zeiten, in denen es keine Domainnamen mit Umlauten gab. Die gibt es nun, und da wird die Wiedererkennbarkeit ja quasi halbert, wenn man das Pendant nicht besitzt. Also weg damit. Und so wie logbu.de hat sie schwupps ein Domaingrabber namens Yag Dao geschnappt. Ein Rückkauf kostet wohl an die 350€. Naja, die wird wohl nicht verkauft werden können. Da fress ich ‘nen Besen drauf. […]

  123. Bachsau

    Bei Domains die Ihnen nichts einbringen werden diese von den Grabbern aber meist automatisch wieder frei gegeben, ein Jahr später oder so.

  124. Muscheltaucher

    bei mir war es wie bei HB86 - ein Wechsel von 1&1 zu Strato. Strato hat seit einer Woche den AuthCode für eine Org.Domain gehabt. Der Wechsel ist fehlgeschlagen, neuer Besitzer die Sedo-Tochter Domcellect, registriert bei 1&1.

    Strato hat sich eine Woche nicht gemeldet. Ausnahme: Info das Strato den AuthCode erhalten hat. Auf meine Bescherde wurde entgegnet ich hätte die Autoresierungsmail der ICANN nicht bestätigt.

    Komischerweise gab es keine Mail.
    DomCollect hat auch bei 1&1 gehostet - ich schätze da gibt es eine Kooperaton.
    Die beiden Hoster spielen sich jetzt gegenseitig den Ball zu was Unschuldsbehauptungen anbelangt. Sedo und Konsorten werden dadurch auch nicht sympathischer.

    Ich werde jetzt den Rechtsweg bestreiten.

  125. Klaus Keppler

    DomCollect ist eine hundertprozentige Tochter der Sedo GmbH. Sedo gehört wiederum zum “United Internet AG” Konzern, dem bekanntlich auch 1&1 angehört. Alle Informationen über gelöschte Domains bleiben also quasi innerhalb des Konzerns…
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Eine Mail für den Transfer der .org-Domain müsste eigentlich versendet worden sein - vielleicht war aber die im WhoIs hinterlegte E-Mail-Adresse veralter oder nicht erreichbar?

  126. snoq

    Mir ist durch einen Fehler beim Providerwechsel auch eine Domain abhanden gekommen, die über Nacht dann von:

    Mike Stevenson
    Marktgrafenstrasse 56
    10117
    Berlin
    Telefon: +49 30 20237900
    Telefax: +49 30 81878692
    E-Mail: mkstevenson53@gmail.com

    Name an Adresse existiert nicht. Tel+FaxNr geht nicht.

    Nun habe ich einen Dispute Antrag bei der Denic eingereicht mit Nachweisen zu Namensrechten, der führt dazu, daß der Domaininhaber nicht mehr gewechselt werden kann. Bis dieser jedoch eingetragen war wechselte der Inhaber kurzerhand ein letztes Mal zu:

    VU MEDIA LTD.
    Caldervale Road, Wakefield PLZ: WF15PF
    West Yorkshire
    GB
    Telefax: +44 1924 850461
    E-Mail: uk.stevenson@gmail.com

    Admin-C

    Name: Bijan Maurer
    Organisation: Domain Trustee Service
    Adresse: Weissliliengasse 13
    PLZ: 55116
    Ort: Mainz
    Land: DE

    der Name und Firma ist dort ebenfalls nicht gemeldet. Dort ist allerdings eine Postfachfirma gemeldet.

    http://wwww.mbe-de.de/index.php?id=2118&store=DEMBE0098
    Mail Boxes Etc. 0098
    Weißliliengasse 13
    55116 Mainz
    Inhaber: Ute Kerz
    Tel: (0 61 31) 6 00 74 61
    Fax: (0 61 31) 6 00 74 62
    E-mail: mbe0098@mbe-de.de

    Laut Denic Domainrichtlinien (Absatz VII.) sind Postfächer nicht erlaubt.
    http://www.denic.de/domainrichtlinien.html
    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner DENICs und damit der an der Domain materiell Berechtigte. Mitinhaberschaft ist zulässig. Sofern es sich bei dem Domaininhaber oder einem Mitinhaber nicht um eine natürliche Person handelt, ist die vollständige Firma (mit Rechtsformzusatz) anzugeben. Im übrigen muss die Straßenanschrift des Domaininhabers, bei Mitinhaberschaft wenigstens eines Mitinhabers, mitgeteilt werden, wobei die Angabe einer Postfachadresse nicht genügt.

    Damit ist der Admin-C nicht an einer zulässigen Adresse gemeldet. Ich führe weiter Buch über die nächsten Schritte.

  127. snoq

    Können auch nicht in Deutschland ansässige Personen oder Institutionen eine .de-Domain registrieren?

    Personen oder (rechtsfähige) Institutionen, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, können .de-Domains registrieren, wenn sie einen in Deutschland ansässigen administrativen Ansprechpartner benennen und für ihn eine zustellungsfähige (das heißt insbesondere: keine bloße Postfach-)Adresse angeben. Der administrative Ansprechpartner ist dann zugleich Zustellungsbevollmächtigter im Sinne der Zivilprozessordnung und der Strafprozessordnung, so dass ihm mit Wirkung für den Domaininhaber amtliche oder gerichtliche Schriftstücke zugestellt werden können. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass etwaigen Anspruchstellern die Rechtsverfolgung nicht durch eine häufig langwierige Auslandszustellung erschwert wird.

  128. snoq

    Leider wurde das Einschreiben zugestellt, da die Firma Mail Boxes ein Postfach für Herrn Bijan Maurer betreibt, es aber für die Denic nicht als Postfach anhand der Postadresse erkennbar ist, denn das ist laut AGB nicht zulässig.

  129. snoq2

    Laut Auskunft der Denic Rechtsabteilung muss Post zustellbar sein und da das Einschreiben zugestellt worden ist, kann der Domaininhaber gegen eine Löschung (durch den Dispute Antrag initiert) Einspruch erheben, denn die Adresse ist zwar eine Postfachadresse aber nicht als solche erkennbar. Diese Nachweis müsste man erbringen, doch ist das dann nur ein Formfehler der durch den Admin-C korrigiert werden kann jedoch nicht zur Löschung führt.

    Also für neue Betroffene würde ich folgendes Vorgehen empfehlen.

    Sobald Ihre Domain durch Providerfehler oder eigenen Fehler im Besitz eines Grabbers ist
    1. kein Kontakt zum Inhaber aufnehmen !!!

    2. Sofort Dispute Antrag bei der Denic einreichen (http://www.denic.de/domains/dispute.html) mit Nachweis der Rechte an dem Namen durch Rechnung oder Geschäftspapiere. Das führt dazu, daß der Inhaber nicht mehr wechseln kann. Hintergrund ist das wenn man herausbekommen hat, daß die Person an der Adresse nicht existiert (Freund vorbeischicken mit Kamera) und auch keine Postfachfirma dort ist, dann hat man sehr gute Karten. Ohne diesen Antrag kann der Inhaber ständig wechseln und man kann keinen Inhaber juristisch greifen. In meinem Fall war es so, daß der erste Inhaber ein Deutscher war der wirklich fiktiv war (Beweis durch Einschreiben und Melderegisterauskunft).
    Und ich dann das Recht gehabt hätte, daß die Domain gelöscht wird und ich als Inhaber nachrutsche. Da der Antrag jedoch ein paar Tage braucht, ist der Inhaber gewechselt worden. Für die Denic brauchen sie 2 Nachweise, daß eine Person nicht an der Adresse existiert, zum einen die Melderegisterauskunft (kostet 5-7 € je nach Ort und lässt sich via Post anfordern und dauert i.d.R. weniger als eine Woche) und einen Nachweis via Einschreiben/Post, daß der Brief zurückkommt. Wenn die Nachweise dann vorliegen die an die Denic geben und die Löschung wird eingereicht.

    3. Wenn es geht jeden Traffic auf die Domain unterbinden, denn die Domain wird höchstwahrscheinlich auf sedo zu Kauf angeboten und Traffic auf die Domain erhöht die Wahrscheinlichkeit das andere Interessenten aufmerksam werden.

    In meinem Fall hab ich auf sedo ein niedriges Gebot abgegeben und eine Nachricht hinzugefügt, daß es ein Providerfehler war und ich um einen fairen Preis bitte. 150 € kam dann als Angebot, daß ich nach 2 Wochen Nerven aufreiben annahm, denn auf dem kleinen Rechtsweg ohne Anwalt hatte ich meine Chancen durch Unwissenheit um die Feinheiten vertan.

    Suchworte:

    Mike Stevenson
    Marktgrafenstrasse 56
    10117
    Berlin
    Telefon: +49 30 20237900
    Telefax: +49 30 81878692
    E-Mail: mkstevenson53@gmail.com

    Bijan Maurer
    Domain Trustee Service
    Weissliliengasse 13
    55116
    Mainz
    DE

    VU MEDIA LTD.
    Caldervale Road, Wakefield
    WF15PF
    West Yorkshire
    GB
    Telefax: +44 1924 850461
    E-Mail: uk.stevenson@gmail.com

  130. snoq

    dahinter steckt (laut rechnung)

    ludwig media
    hauptstrasse 17-19
    55120 mainz

  131. snoq

    http://www.ludwig-media.com

  132. micha

    @snog #126

    Ich bin gelegentlich freier Mitarbeiter in einem der 6.000 MBE Center. Ja, die vermieten Postfächer und stellen somit Firmenadressen. Das ist auch völlig legal, da für ein Impressum oder auch für den Domaineintrag eine “ladungsfähige Anschrift” verlangt wird. Ein Postfach bei MBE ist kein gewöhnliches Postfach. Die MBE-Mitarbeiter können Einschreiben entgegen nehmen und haben alle Befugnisse zu Unterschreiben. Der Inhaber des Postfachs wird telefonisch, per E-mail oder per Fax vom Erhalt der Post informiert. Auf Wunsch wird ihm die Post auch vorgelesen, gescannt und per E-mail gesendet, gefaxt, per Bote, Brief oder UPS weitergeleitet oder aber er holt Sie einfach selbst ab. Die wirklichen Kontaktdaten der Firma dürfen nur auf richterlichen Beschluss von MBE raus gegeben werden.

  133. snoq

    die zwei wahren Wohnanschriften (Mainz und Darmstadt) von Bijan Maurer kann man bei mir erfragen.

Einen Kommentar schreiben