Monatsarchiv für Januar 2009

Not amused

Montag, den 19. Januar 2009

Es ist schon seeeehr ärgerlich, wenn man gerade über eine bestimmte Verbindung etliche SSH-Konsolen, eine VPN-Verbindung, CIFS-Mounts etc. geöffnet hat, und diese dann (ohne Ankündigung) wegbricht.

Besonders ärgerlich ist es, wenn man für den Traffic über diese Leitung 8,- EUR netto pro GB zahlt…

:aufreg:

Update: habe eben in meinen Mails eine Wartungsankündigung des Anbieters gefunden. Da ist von “5-10 Minuten” die Rede. Ich bin ja mal gespannt…

Update II: nach 30 Minuten ist die Leitung wieder da. Die Zwischenzeit habe ich genutzt, um per Nagios diese Anbindung überwachen zu lassen…

Don’t shout at your disks

Freitag, den 16. Januar 2009

So das Fazit eines Mitarbeiters von Sun, der in einer Video-Demonstration zeigt wie die Festplatten in einem größeren Storagesystem empfindlich auf Vibrationen durch Schall (!) reagieren. Unbedingt mal anschauen! :-)

Es ist also wichtig, auch bei größten Problemen vor den Racks die Ruhe zu bewahren - sonst wird alles nur noch schlimmer! ;-)

Weihnachtsdeko entfernt

Freitag, den 9. Januar 2009

Obwohl erst jetzt eigentlich so richtig schön Schnee liegt, haben wir nun die Weihnachtsdeko von unserer Website wieder entfernt.

Ich denke mal, mein Weihnachtsbaum zu Hause wird auch am Wochenende gehen müssen… ;-)

Domaingrabbing II

Mittwoch, den 7. Januar 2009

So, weiter geht’s… :)

Eine Domain ########-shop.de wurde von uns am 05.01.2008 um 17:30 freigegeben und um 19:46 durch eine “Guidance International IP AB” registriert (Owner-C in München, Admin-C in Schweden). Registriert ist diese über das DENIC-Mitglied “Premium Registrations Sweden AB”.

Gerade diese Guidance International habe ich schon seeehr oft bei eben freigegebenen Domains gesehen. Auch hier: Domaingrabbing. Die Domain selbst ist eigentlich absolut uninteressant: nicht viele Hits, kein Google-Pagerank, aber ein nach dem Unternehmenskennzeichenrecht geschützter Name..

Und heute um 14:40 haben wir eine Domain “my#####.de” gelöscht, bereits zwei Minuten später (!) wurde diese durch die “DomCollect Worldwide Intellectual Property AG” (Schweiz) registriert…

Update: zwei weitere Domains, die heute freigegeben wurden, sind gegrabbt: cam#######.de und cam-########.de; die Namen sind auch eher uninteressant, und neuer Besitzer ist die “Domini Pro Ltd.” in Ancona (Italien). Als deutscher Admin-C ist ein “Yang D.” in Berlin Hellersdorf eingetragen. Freigabe der Domains erfolgte um 14:40, registriert wurden diese um 15:40 und 15:41.

Somit sind drei von fünf heute freigegebene Domains gegrabbt worden.

————————————

[NACHTRAG] Wichtig:

falls jemand eine (negative) Melderegisterauskunft über Yang Dao benötigt, bitte kurze Mail an mich, und darin unbedingt auch die betroffene Domain nennen. Ich schicke dann die Unterlagen von Fid (siehe Kommentar #36) zurück.

Alle anderen Anfragen bzgl. anderer Grabber, oder Anfragen ohne Domainnamen werden zukünftig kommentarlos ignoriert, da ich leider in Anfragen versinke. ;-)

Finanzkrise

Mittwoch, den 7. Januar 2009

Hmm, die Finanzkrise hat uns auch erwischt… Ein Großteil des Stammkapitals ist auf einem Tagesgeldkonto geparkt; hier ist ein Ausschnitt aus dem aktuellen Kontoauszug:

zinsen.gif

Man sieht, wie Geld quasi “immer billiger” wird.

Domaingrabbing

Sonntag, den 4. Januar 2009

In letzter Zeit beobachte ich gerne mal, was mit gelöschten Domains so passiert. Ab und zu kommt es ja vor, dass einer unserer Kunden eine Domain nicht mehr benötigt, und wir diese somit freigeben. In dieser Mini-Serie “Domaingrabbing” möchte ich ein bisschen darüber erzählen.

Gestern Nachmittag wurde um 15:38 die Domain petra#####.de freigegeben. Bereits um 16:01 wurde diese bereits durch einen Rüdiger M. in Osnabrück registriert; DENIC-Mitglied ist die “Websuche Search Technology GmbH & Co. KG”, ebenfalls in Osnabrück. Auf der Domain erscheint nun eine Suchmaske, welche laut Website über NameDrive gefüttert wird.

Die kurze Zeit zwischen Freigabe und erneuter Registrierung sowie die Tatsache, dass die im Prinzip namensrechtlich geschützte Domain ohne Information der ehemaligen Inhaberin registriert wurde, führt zu einem klaren Ergebnis: Domaingrabbing.

FastCGI

Samstag, den 3. Januar 2009

Ein Kunde betreibt auf einem Shared-Webhosting-Paket bei uns eine auf Typo3 basierende Website, welche in den letzten Tagen massive Zugriffszahlen verzeichnen konnte. Schön für den Kunden, schlecht aber für den Webserver: die dadurch entstandene Last war wirklich erheblich. Schließlich wird bei uns aus Sicherheitsgründen PHP als CGI ausgeführt, d.h. bei jedem Seitenzugriff wird der komplette PHP- und Typo3-Kram geladen, geparsed und ausgeführt.
Da nicht abzusehen ist wann oder ob die Zugriffszahlen wieder sinken werden, und ein Umzug auf einen anderen Hostingserver das Problem langfristig auch nicht beseitigen würde, wurde der Kunde gestern Abend kurzfristig auf FastCGI umgestellt, und gleichzeitig noch eAccelerator aktiviert.
Mit dem Apache-Modul mod_fastcgi bleiben PHP-Prozesse nach Ablauf des Scripts im Speicher vorhanden; bei erneutem Aufruf entfällt somit das Starten der PHP-Laufzeitumgebung, und dank eAccelerator auch das Parsen und Compilieren der Scripte. Der Geschwindigkeitsvorteil ist erheblich:

Webserver-Last

Wir werden allerdings weiterhin FastCGI nur für “spezielle” Kunden aktivieren; schließlich lohnt es sich nicht für nur minimal besuchte Websites eigene dedizierte PHP-Prozesse im Hintergrund laufen zu lassen.

Im Rahmen dieser Aktion sind aber gleich noch ein paar andere Ideen für die Integration in unser neues Verwaltungstool entstanden. :-)