Monatsarchiv für Februar 2009

Passwort

Freitag, den 13. Februar 2009

Warum höre ich von Kunden immer nur

Seit heute funktioniert mein Passwort nicht mehr

statt

Ich habe eben mein Passwort vergessen

???

Oder soll ich den Cron-Job besser wieder abschalten, der regelmäßig die Passworter unserer Kunden zufällig verändert? ;-)

Kulli-Parade

Freitag, den 13. Februar 2009

Wer die Wahl hat, hat die Qual:
Kugelschreiber

Für unsere neuen Kugelschreiber (Streu-Werbematerial) muss ein Modell ausgewählt werden. Ich habe mir eine Vorauswahl schicken lassen, um die einzelnen Kullis nach Haptik, Mine und allgemeiner Verarbeitungsqualität zu prüfen - woraufhin die Wahl recht schnell auf das mittlere Modell fiel. Es ist schon interessant, wie edel manche Schreibgeräte auf dem Foto aussehen, aber in der Hand dann plötzlich nur noch “billig” wirken.

Grüner Tee

Freitag, den 6. Februar 2009

Vor rund zwei Wochen habe ich eine mir bis dahin nicht bewusste Funktion des Kaffee-Vollautomaten entdeckt: Heißwasser. Per Durchlauferhitzer hat man da rund 80° warmes Wasser - perfekt für Grünen Tee.

gruener_tee.jpg

Mein Kaffeekonsum im Büro hat sich somit halbiert, und der Tee-Verbrauch ist spontan von 0 auf 3-4 Tassen pro Tag gestiegen. :-)

Startschuss für IPv6 gefallen

Freitag, den 6. Februar 2009

Ab sofort ist unser primärer DNS auch per IPv6 erreichbar. :)

Weitere Dienste folgen dann in Kürze. Unsere Verwaltungssoftware muss schrittweise angepasst werden, um auch mit den neuen Adressen zurecht zu kommen.

Nagios 3

Freitag, den 6. Februar 2009

Ein defekter Lüfter hat unseren guten alten Nagios-Server außer Gefecht gesetzt (traut man sich ja kaum zu sagen: Celeron 700 MHz). Immerhin hat der rund sieben Jahre lang brav seinen Dienst verrichtet, und darf daher seinen wohlverdienten Ruhestand antreten.
Zeitgemäß wurde Nagios nun also auf einen neuen virtuellen Server (Xen) umgezogen. Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich mal Nagios 3 installiert. Auf den ersten Blick ist jedenfalls kein Unterschied zu Nagios 2 festzustellen - die ranzige bewährte Oberfläche ist die selbe. Bei der Konfiguration der Ziele ist man nun aber etwas flexibler: man braucht z.B. keine “hostextinfo” mehr anlegen, nur um Hosts mit eigenen Icons oder einer “notes_url” zu versehen. Vor allem die “notes_url” nutzen wir recht häufig, um von Nagios aus bei jedem Gerät direkt in den entsprechenden Eintrag in unserem Intranet-Wiki zu verweisen.
Für die Status Map haben wir eine Hand voll eigener Icons gebastelt, die ich in den nächsten Tagen hier mal online stellen werde sobald einige andere Projekte abgeschlossen sind.

Nepper, Schlepper, Bauernfänger (V)

Donnerstag, den 5. Februar 2009

Heute in Teil 5 der Serie: “Regionales Branchenbuch” aus Kösching. Bietet für nur 990,- EUR einen “hervorgehobenen” Eintrag auf deren Website an (auf die ich nichtmal kostenlos eingetragen werden möchte…).

Falls zufällig ein Telefonbuchverlag mitliest, bitte melden - in dem Schreiben sowie auf deren Website fehlen etliche Pflichtangaben. Nur falls jemand so etwas abmahnen möchte… ;-)

Kaffee-Untersetzer!?

Montag, den 2. Februar 2009

Von uns versendete Briefe tragen den Hinweis “Falls Empfänger verzogen, Anschriftenberichtigungskarte.”. Somit wird der jeweilige Brief dem Kunden im Falle eines Falles direkt nachgesendet, und wir erhalten eine Art Postkarte mit der neuen Anschrift. Diese Karten sind kostenpflichtig (90 Cent) - aber dafür sparen wir uns ja das Erstellen und Nachsenden eines neuen Briefes mit neuer Anschrift.

Kürzlich fand ich in unserem Briefkasten einen Hinweis für “nachentgeltpflichtige Sendungen”, die ich mir bei der nächstgelegenen Postfiliale abholen könne. Gegen Zahlung der Gebühren habe ich dann einen Stapel Anschriftenberichtigungskarten erhalten, die komischerweise zusammengetackert waren (normalerweise ist da nur eine Büroklammer dran). Als ich die im Büro dann genauer durchgeschaut habe, war mir klar, warum die getackert wurden:
kaffeerand.jpg

Da hat wohl jemand unsere “teuren” Karten als Kaffeetassen-Untersetzer verwendet. Eigentlich eine Frechheit… aber es lohnt sich nicht, sich über sowas auch noch aufzuregen.

;-)