Ein schwarzer Tag für die Freiheit (2)

Ich habe eben auch einen Brief an meinen zuständigen Bundestagsabgeordneten aufgesetzt. Ein einseitiges, kompaktes Schreiben, welches meine Meinung (hoffentlich) auf den Punkt bringt.

Welcher Abgeordnete jeweils für den eigenen Wahlkreis zuständig ist, findet man auf der Webseite des Deutschen Bundestags.
hmafng.gifOb der “eigene” Abgeordnete jeweils für oder gegen Netzsperren gestimmt hat, zeigt einem kurz und knackig die Website http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/. :-)

5 Bemerkungen zu “Ein schwarzer Tag für die Freiheit (2)”

  1. Morty

    Hmm. Wenn du Piraten nicht wählen willst, bleibt dir nur noch eine Partei.

  2. Klaus Keppler

    Ich habe nicht gesagt das ich die Piraten nicht wählen will. ;-) Ich weiß nur nicht, ob die Piraten die Lösung auf alle Fragen sind. Aber die Grundidee ist mir als Informatiker natürlich sehr sympatisch. :-)

    Im Übrigen haben praktisch alle Oppositions-Parteien gegen die Netzsperren gestimmt. (FDP, Grüne, Linke)

  3. Morty

    Naja bei den Grünen gab es schon sehr viele Enthaltungen und die Linke ist für mich leider nicht ernst zu nehmen.

  4. Klaus Keppler

    Da sind noch viel mehr Parteien nicht ernst zu nehmen ;-)

  5. RackBlogger » Blog Archiv » Ein schwarzer Tag für die Freiheit (3)

    […] Heute habe ich Post vom Bundestag erhalten. Mein zuständiger Abgeordneter (oder einer dessen Mitarbeiter?) hat auf meinen Brief geantwortet. […]

Einen Kommentar schreiben