Rettung in letzter Minute

Soeben kam DHL mit einem Paket von GEPA: Kaffee ist wieder da! :-)

Im Kaffeeautomaten waren nur noch Bohnen für 1-2 Tassen drin. Das war wirklich die Rettung in letzter Minute. ;-)

6 Bemerkungen zu “Rettung in letzter Minute”

  1. oli (Spezitrinker!)

    Ts… we kann man nur so abhängig sein :-) (Spe

  2. Morty

    Das sagt doch alles: http://de.wikipedia.org/wiki/Coffein#Entzug

  3. Felix

    An Supermärkten gibt es auch guten Kaffe ;)

    Ist der hier soo besonders?

  4. Klaus Keppler

    Hier in unmittelbarer Büro-Nähe gibt es nur einen Discounter, und die Plörre möchte ich niemandem zumuten (schmeckt relativ säuerlich, ohne tiefes Aroma).

    Die Bohnen von “Feinkost Albrecht” ;-) sind in der Tat ganz gut. Aber gerade für’s Büro möchte ich den “normalen” Supermarkt-Kaffee (auch Tchibo & Co.) aus Überzeugung nicht kaufen. Mit dem GEPA-Kaffee fördert man u.a. den fairen Handel (siehe http://www.gepa.de/p/index.php/mID/2/lan/de).

    Kaffee ist ein elementarer Bestandteil unserer Arbeit ;-) und wenn die Firma ganz gut läuft, ist es doch kein Problem durch einen gezielten Kaffee-Einkauf auch Anderen etwas Gutes zu tun.

  5. opatios

    “Rettung in letzter Minute”… so was- andere nennen das “just-in-time” und streben es sogar an, da wird das Zeug, das zu früh kommt, einfach gar nicht angenommen!

  6. Leslie Schnee

    Also das war jetzt aber fast schon ein Twitter-like Beitrag!!! :-) )

    Grüße aus Frankfurt
    Leslie

Einen Kommentar schreiben