.de-Ausfall im Rückblick

So - die .de-Zone ist scheinbar wieder da. Hierzu nun folgende Feststellungen:

  • die erste Beschwerde eines Kunden ist hier um 13:36 eingetroffen (eine Domain, die aus bestimmten Gründen eine TTL von nur 5 Minuten hat)
  • um 15:19 haben hier bei einem Test alle .de-Rootnameserver wieder korrekt geantwortet
  • laut einer Mail von Michael Holzt in “DENIC public-l” waren keine Domains betroffen, die mit 0-9 oder a-e beginnen. Das würde auch erklären, warum meine Tests mit “denic.de” immer korrekt aufgelöst wurden.
  • auch laut tagesschau.de waren “nur” Domains von e-o betroffen…

Unsere Kunden haben die Sache mit Verständnis und zum Teil mit Humor aufgenommen. Das spiegelt sich auch in vielen Twitter-Meldungen wieder. Hier eine kleine Auswahl:

  • panatlantica: Es hat sich ja inzwischen auch herausgestellt, dass aufgrund von Cloud-Computing Vulkanasche in die DNS-Tabellen gelangt ist!
  • schiedi: Muss nachher noch meinen Sohn anrufen, wie ihm denn sein Praktikum bei #denic gefällt.
  • Wawerko_de: Chuck Norris braucht keine Nameserver! Er kennt alle IP-Adressen auswendig! #denic
  • JonasLike: Merkel schaltet Internet ab. Genial! Mit der gewonnenen Produktivität haben wir die 750 Mrd. Griechenland-Euro bis heute abend wieder drin.

Und natürlich das Highlight: http://www.denic.de/typo3temp/pics/i_64bbbffdb3.jpg

Nun geht’s aber wieder zurück ans Tagesgeschäft. Betreiber von größeren DNS-Servern können gerne mal ein “rndc flush” ausführen, um die Wartezeit etwas zu verkürzen.

Einen Kommentar schreiben