Monatsarchiv für Juni 2010

Vorausverfügungen ab 01.07.2010

Montag, den 28. Juni 2010

Zum 01.07.2010 gibt es Änderungen bezüglich der Vorausverfügungen bei der Deutschen Post. Zukünftig wird der Vermerk “Wenn unzustellbar, zurück!” ignoriert - unzustellbare Briefe werden vernichtet und ggf. eine Anschriftenberichtigungskarte ausgestellt.
Das ist für uns ziemlich unpraktisch. Zur Überprüfung der Kundendaten versenden wir die Zugangsdaten aus Prinzip nur per Post. Die Vorstellung, dass unzustellbare Briefe dann auf nicht näher definiertem Weg “vernichtet” werden, sagt mir nicht wirklich zu. Aus diesem Grund steigen wir nun auf das neue Produkt PremiumAdress um, damit wir nicht zustellbare Briefsendungen zurück erhalten und gemäß unserer Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen selbst vernichten können.

Hierfür muss nun wieder ein gesonderter Vertrag mit der Post geschlossen werden. Nur gut, dass wir fast nichts Besseres zu tun haben… ;-)

Dovecot rulez!

Freitag, den 18. Juni 2010

Durch stetig wachsende Kundenzahlen hat auch die Last auf unseren Mailsystemen stetig zugenommen. Irgendwann war der Punkt erreicht, an dem es nur zwei Möglichkeiten gab: noch dickere (und unverhältnismäßig teurere) Hardware hinstellen (”Bare Metal Scaling”), oder die Postfach-Zugriffe effizienter verarbeiten.

So haben wir uns erstmal für den zweiten Ansatz entschieden (dickere Server kann man später noch immer kaufen), und vor rund vier Wochen unsere langjährig bewährte Courier-IMAP Installation durch Dovecot ersetzt. Das Ergebnis überzeugt:

load-month.gif

Nur durch eine effizientere Software wurde somit die Serverlast um rund 70% reduziert. :-)

Telefon-Spam

Dienstag, den 15. Juni 2010

Hehe… eben hatte ich einen Spam-Anruf von einer “Immobase AG” - siehe auch Who Calls Me.

Ich habe die Dame nicht gleich in unsere spezielle Warteschleife weiterverbunden, sondern erst einmal ein bisserl erzählen lassen. Anschließend habe ich gefragt, ob die auch eine Webseite haben. Anschließend habe ich dann mal das Gespräch übernommen, und im selben freundlichen Plappertonfall erzählt, dass wir da auch ein super Hosting-Angebot hätten, mit PHP, CGIs, Mailpostfächern und vielem mehr.

Die Dame war damit sichtlich etwas überfordert… :) Sie meinte nur, dass sie mir hier ein privates Investitionsangebot machen wolle. Volltreffer - privat. Ich habe nachgefragt, warum sie mir denn ein privates Angebot machen möchte, obwohl (private) Cold Calls verboten sind? Danach hat sie leider aufgelegt.