Schamlos

Als Webhoster hat man es (leider) immer wieder mal mit betrügerischen Bestellungen zu tun. Da wir bei Neukunden die Zugangsdaten prinzipiell nur per Post versenden, hält sich der Schaden aber in Grenzen. Sollte es ein Kunde wirklich mal eilig haben, finden wir auch eine Lösung.

Gestern kam aber eine Bestellung herein, die zeigt, wie schamlos manche Betrüger sind. Auftraggeber war eine ziemlich große, wohltätige Institution, die mit einer ihrer Domains angeblich zu uns umziehen wolle. Nun haben wir aber so eine Art “Frühwarnsystem”, das anhand einiger Faktoren (die ich hier natürlich nicht aufzählen werde) die Bestellung als “verdächtig” markiert hat. Also war ich einfach mal so frei, bei der angegeben Rufnummer (die tatsächlich der Organisation gehört) anzurufen um mich mit dem angeblichen Besteller verbinden zu lassen. Natürlich war die genannte Person dort nicht bekannt…

Wahrscheinlich wird nun Strafanzeige gestellt - wenn auch mit leider recht geringen Erfolgsaussichten.

Einen Kommentar schreiben